a Fußball

Die Akteure beim Gruppenfoto Der Spaß am Spiel stand im Vordergrund

Flüchtlinge, FCSler und Fußball-Damen kicken im Drusus-Stadion

Der 6. April ist der internationale Tag des Sports für Entwicklung und Frieden. In Bozen wurde dieser Tag auf besondere Art und Weise zelebriert.

Bei herrlichem Wetter jagten im Bozner Drusus-Stadion nämlich A-Jugend-Spieler des FC Südtirol, Fußballerinnen der Unterland Damen und zahlreiche begeisterte Flüchtlinge der Aufnahmezentren dem runden Leder hinterher. In drei gemischten Teams aufgeteilt, wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ für je 30 Minuten gekickt. Der Spaß am Spiel stand dabei im Vordergrund – auch, wenn es auf dem grünen Untergrund im Drusus-Stadion phasenweise auch ganz schön zur Sache ging.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Landesressort Gesundheit, Sport, Soziales und Arbeit in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Bozen, den Vereinen Volontarius und Caritas sowie dem FC Südtirol und dem AFC Unterland.




Autor: sportnews

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210