a Fußball

Der CF Südtirol verliert das Derby gegen Brixen am Grünen Tisch

Frauenfußball: Brixen gewinnt Derby am Grünen Tisch - UPDATE

Am Donnerstagabend hat der Sportrichter der Serie A2 im Frauenfußball im Streitfall zwischen dem CF Südtirol und dem SSV Brixen ein Urteil gesprochen. Auf dem Platz hatten sich die Weiß-Roten vor drei Wochen mit 3:0-Toren durchgesetzt. Allerdings hat der Sportrichter nun das Ergebnis umgedreht, weil der Verein die 15-jährige Greta Brunello ohne Sondergenehmigung eingesetzt hatte.

Brunello hatte den obligatorischen Medizincheck bestanden, doch anstatt die Papiere dem Südtiroler Landesverband zu übermitteln, schickte sie der CF Südtirol nach Rom zum nationalen Verband. Greta Brunello hatte somit keine Spielerlaubnis und deshalb verlor der CF Südtirol das Spiel am Grünen Tisch und wurde außerdem zu einer eine Geldstrafe von 200 Euro verurteilt. Zudem darf Co-Trainer Flaminio Riozzi bis zum 25. April nicht mehr auf der Trainerbank Platz nehmen. „Mit Bedauern habe ich die Entscheidung des Sportrichters zur Kenntnis nehmen müssen. Unser Fehler war, dass wir das ärztliche Zeugnis an das nationale Komitee abgegeben haben, anstatt es an das Landeskomitee zu übermitteln. Ein Formfehler, weswegen wir auch die Strafe zahlen werden. Ich bin aber vom Verhalten des Landeskomitees und jenem der Brixner enttäuscht. Leider hat man uns beim Landeskomitee nicht über die richtige Vorgehensweise informiert, obwohl man wusste, dass wir einen Fehler begehen, wenn wir in an den nationalen Verband schicken. In Südtirol gibt es lediglich zwei Frauenfußballklubs, die an einer nationalen Meisterschaft teilnehmen. Ich hätte mir deshalb von den Brixnern mehr Fair Play erwartet“, sagt Luca Della Torre, Präsident des CF Südtirol.


Landesverband und SSV Brixen kontern

Den Vorwurf der Unsportlichkeit lässt der SSV Brixen nicht auf sich sitzen. Die Bischofstädter ließen SportNews diese Stellungnahme zu den Aussagen Della Torres zukommen: "Fair play heißt, sich an Regeln zu halten und danach zu spielen. Fair ist derjenige, der einen Regelverstoß aufzeigt (Brixen) und nicht derjenige der die Regeln nicht einhält (CFS). Der CF Südtirol ließ eine Spielerin spielen, die nicht die nötige Erlaubnis des Verbandes bekommen hat. (es folgt eine Auflistung mit den nötigen Schritten, um die Spiel-Lizenz zu erhalten, Anm. d. Red.)... Somit verhielt sich Brixen fair, der CFS hielt sich aber nicht an die Regeln und somit unsportlich."

Überrascht reagierte auch der Landesverband auf die Anschuldigungen von CFS-Präsident Luca Dalla Torre. Der Verein sei sehr wohl informiert worden, die Regeln seien schon vor Meisterschaftsbeginn mitgeteilt worden. Jetzt den schwarzen Peter dem Verband zuschieben, sei nicht korrekt.

Dass dieser Streit sich für den Frauenfußball negativ auswirken wird, ist klar, dennin Südtirol gibt es mit dem CF Südtirol und dem SSV Brixen nur zwei Frauenfußballklubs, die an einer nationalen Meisterschaft teilnehmen. Und die können anscheinend nicht miteinander .........



Die neue Tabelle der Serie A2 nach 19 Spieltagen

1. Valpo Pedemonte 48 Punkte
2. CF Südtirol 39
3. Real Meda 37
4. SSV Brixen 26
5. Orobica 25
6. Real Bardolino 24 (+1 Spiel)
7. Franciacorta 20
8. Tradate Abbiate 17
9. Zensky Padova 15
10. Clarentia Trient 15
11. Vicenza 15 (+ 1 Spiel)

Autor: sportnews

Kommentare ( ... )

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..