a Fussball

Die Meistermannschaft von Lana, die in die Landesliga aufgestiegen ist Sportdirektor Hannes Hafner In der Kabine wurde ausgiebig gefeiert

Fußball: Lana ist stolz auf seine Aufstiegshelden

Sie galten im A-Kreis der 1. Amateurliga vor Meisterschaftsbeginn als der große Aufstiegsanwärter in die Landesliga. Über den Umweg Entscheidungsspiele haben es die Etschtaler am Mittwoch dank eines 5:1-Sieges gegen Frangart geschafft. Die Freude beim Traditionsklub, der über einen der besten Jugendsektoren Südtirols verfügt, ist natürlich riesengroß – weiß Sportdirektor Hannes Hafner im Kurzinterview mit SportNews zu berichten.

Hannes Hafner, haben Sie und Ihr Team den Aufstieg schon realisiert?

Es ist einfach nur traumhaft und immer schön, wenn man aufsteigt. Zwar haben wir den Umweg über die Entscheidungsspiele nehmen müssen, aber das Team, der Verein, einfach alle sind happy. Überall werden wir angehalten und wird uns zum Aufstieg gratuliert. Das ist toll. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir es als Dorfklub mit nur zwei auswärtigen Spielern geschafft haben und unsere Mannschaft sehr jung ist.


Welche Spieler haben Sie am meisten beeindruckt?

Wenn man so einen Erfolg wie den Aufstieg feiert, dann wäre es ungerecht, einzelne Namen zu nennen. Ich denke, dass unser Erfolgsgeheimnis die tolle Gruppe war. Überrascht hat mich Lukas Hofer, von dem ich nicht erwartet hätte, dass er so einschlägt. Immer in Erinnerung bleiben wird mir auch der Treffer zum 5:1 gegen Frangart von Stefan Hafner. Es war ein toller Schlusspunkt unter das Ende seiner langen Karriere. Das geht einem schon unter die Haut. Aber auch die jungen Spieler haben es super gemacht. Vor allem jene, die vielleicht nicht so viel gespielt haben – und trotzdem immer für die Mannschaft da waren. Und gratulieren möchte ich auch unserem bisherigen Trainer, Norbert Pixner, der es sehr gut gemacht hat.


Nach der Saison ist vor der Saison. Lana wird mit Sicherheit schon am Kader für die kommende Meisterschaft – jetzt in der Landesliga – basteln, bzw. gebastelt haben…

Wir wollen unsere Mannschaft zusammen behalten. Als Trainer wird Pauli Cassin übernehmen. Zudem sind wir in Verhandlung mit einigen Spielern, kann aber noch keine Namen nennen, weil noch nichts definitiv ist. Dabei handelt es sich um Defensivspieler. Im Mittelfeld und in der Offensive sind wir meiner Meinung nach sehr gut aufgestellt. Und dann werden wir noch vier bis fünf junge, extrem talentierte Spieler aus der Jugendabteilung in die erste Mannschaft einbauen.

Autor: sportnews