a Fußball

Der legendäre Elfmeter von Michael Palma. © screenshot

Geburtstag: 50 Jahre Elfmeterschießen

Die wohl beste Entscheidung der internationalen Regelhüter des Fußballs wurde genau vor 50 Jahren gefällt: Am 27.06.1970 stimmten die Mitglieder des „International Football Association Boards“ für die Einführung des Elfmeterschießens bei Unentschieden in K.o.-Spielen.

Wer genau die moderne Variante des Elfmeterschießens erfunden hat, ist umstritten. Schiedsrichter Karl Wald aus Frankfurt am Main gilt als „Vater“ des Elfmeterschießens, ebenso Yosef Dagan aus Israel. Fest steht: Ohne Elfmeterschießen gäbe es im Fußball keine Helden, keine tragischen Helden und auch keinen Elferkrimi. Der Sieger in einem K.o.-Spiel würde nach einem Unentschieden weiter über den Münzwurf bestimmt.

Historische Elfmeterschießen
Das erste große Turnier, das im Elfmeterschießen entschieden wurde, war die EM 1976 im damaligen Jugoslawien. Im Finale am 20. Juni in Belgrad standen sich die Bundesrepublik Deutschland und die damalige Tschechoslowakei gegenüber. Uli Hoeneß schoss übers Tor, Antonín Panenka verwandelte souverän und sicherte der CSSR den EM-Titel.

Als erfolgloseste Nationalmannschaft im Elfmeterschießen gilt England: Die „Three Lions“ traten zwischen 1990 und 2012 bei Welt- und Europameisterschaften 8 Mal zum Elfmeterschießen an und gingen 6 Mal als Verlierer vom Platz.

Das längste Elfmeterschießen im Profifußball ging am 23. Jänner 2005 über die Bühne: Im namibischen Pokal zwischen KK-Palace und Civics FC brauchte es 48 (!) Elfmeter, ehe die Gastgeber mit 17:16 als Sieger feststanden.

Als historisch gilt auch der Elfmeter im Landesliga-Entscheidungsspiel in Salurn im Juni 2011 zwischen Tramin und Dro. Das Video hat inzwischen knapp 2 Millionen Aufrufe.

Autor: zor

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210