a Champions League

Luis Muriel hatte mit einem Schuss an den Pfosten Pech. © APA/afp / ISABELLA BONOTTO

Atalanta wacht viel zu spät auf und scheidet aus

Am Mittwoch musste das Champions-League-Spiel zwischen Atalanta und Villarreal aufgrund von starkem Schneefall abgesagt werden. Einen Tag später wurde das entscheidende Match nachgeholt – mit besserem Ausgang für die Spanier.

Villarreal hat das Nachholspiel am Donnerstagabend mit 3:2 gewonnen. Damit steigen die Spanier in das Achtelfinale der Königsklasse auf. Atalanta wird im Frühjahr in der Europa League weiterspielen. Dabei wäre für die Bergmasken einiges drin gewesen, wie letzten 20 Minuten gezeigt haben.


70 Minuten lang hat Atalanta nicht stattgefunden, danach ging es Schlag auf Schlag. Villarreal ging durch Danjuma (3.) und Capuoe (42.) bereits in ersten Hälfte mit 2:0 in Führung. Als Danjuma kurz nach der Pause (51.) seinen Doppelpack perfekt machte, schien das Spiel entschieden zu sein. Dem war allerdings nicht so, denn Malinovsky verkürzte für Atalanta (71.), das einen Sieg zum Weiterkommen benötigte.

Jubelte über den Treffer zum 3:0: Etienne Capoue. © ANSA / PAOLO MAGNI

Nachdem Zapata den Anschlusstreffer zum 2:3 erzielte (80.) wurde es vogelwild. Muriel hämmerte einen Distanzschuss an den Pfosten und Kapitän Toloi vergab anschließend aus fünf Metern den Ausgleichstreffer (85.). Villarreal igelte sich ein und versuchte den Vorsprung über die Zeit zu retten. Das gelang schließlich, sodass die Gäste den Achtelfinal-Einzug bejubeln durften.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH