a Champions League

Keine Freunde: Neymar und Schiedsrichter Daniel Siebert. © APA/afp / JACK GUEZ

Neymar tobt nach Gelber Karte wegen einer Grimasse

Diese Gelbe Karte war für Neymar wie eine Majestätsbeleidigung. Im Champions-League-Spiel von Paris Saint-Germain bei Maccabi Haifa verwarnte der Berliner Schiedsrichter Daniel Siebert am Mittwochabend den PSG-Superstar – wegen Grimassenschneidens.

Der Brasilianer hatte seinen Treffer zum 3:1-Endstand mit seinem für ihn üblichen Clowns-Jubel gefeiert: die Daumen an die Schläfe, mit den Händen wackeln und die Zunge rausstrecken. Für Siebert dem Anschein nach eine Unsportlichkeit.


Das brachte den 30-jährigen Neymar auf. Bei Twitter wetterte er gegen den FIFA-Referee. „Total fehlender Respekt vor dem Athleten“, schrieb der Stürmer. „So etwas darf nicht passieren. Ich bekomme eine Gelbe Karte dafür, dass ich einfach nichts gemacht habe“, schrieb er. Er fühle sich verletzt. Und der Schiedsrichter werde nicht sagen, dass er einen Fehler gemacht habe. „Völlige Respektlosigkeit“, meinte Neymar.

Diese Grimasse hatte eine Gelbe Karte zur Folge. © ANSA / ABIR SULTAN

Der 38-jährige Siebert äußerte sich nicht zu der Gelben Karte. Er ist der einzige Schiedsrichter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), der zur WM im November und Dezember reisen darf. Dort wäre ein Wiedersehen mit Neymar möglich.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH