a Conference League

Nicolas Gonzales erzielte gegen Rapid zwei Treffer. © ANSA / CLAUDIO GIOVANNINI

Fiorentina ringt Rapid Wien nieder

Die Mannschaft aus Florenz wird in der kommenden Saison in der Conference mitspielen dürfen, nachdem sie Rapid mit mit insgesamt 2:1 aus der Qualifikation schoss.

Die Fiorentina hat die Qualifikation zur European Conference League überstanden. Rapid Wien kassierte am Donnerstag gegen die Italiener eine 0:2-Auswärtsniederlage und verpassten damit trotz des Heim-1:0 vor einer Woche die Gruppenphase. Matchwinner für die „Lilien“ war Nicolas Gonzalez mit einem Doppelpack (59., 90.), wobei das zweite Tor aus einem relativ umstrittenem Elfmeter resultierte.


Nach einer beherzten ersten Hälfte von beiden Teams wurde Fiorentina nach dem Wiederanpfiff immer stärker. Ein Treffer ließe nicht lange auf sich warten. Cristiano Biraghi spielte den Ball zur Mitte, wo Jonas Auer unbedrängt mit einem völlig missglückten Rettungsversuch Hedl anschoss. Der Ball landete bei Gonzalez, der nur noch einschieben musste.

Fiorentina eiskalt

Rapid begann zu wanken – Maximilian Hofmann rettete in extremis vor dem einschussbereiten „Joker“ Lucas Beltran (67.), Rolando Mandragora knallte einen Distanzschuss an die Latte (75.) und Hedl war bei einem Abschluss von Alfred Duncan auf dem Posten (77.).

Das K.o. ereilte Rapid im Finish. Der kurz zuvor eingewechselte Fabiano Parisi traf Nikolas Sattlberger im Strafraum aus kurzer Distanz im Bereich der Schulter und des Oberarms, der serbische Schiedsrichter Novak Simovic entschied auf Elfmeter und Gonzalez verwandelte sicher.

Kommentare (0)

Vervollständigen sie Ihre Profil-Angaben, um Kommentare zu schreiben.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2024 First Avenue GmbH