a Europa League

Er hat Barcelona in den letzten Wochen neues Leben eingehaucht: Pierre-Emerick Aubameyang. © AFP / PAU BARRENA

Gegen Barca: Frankfurt rüstet sich für das Spiel des Jahres

Für Eintracht Frankfurt ist das Europa-League-Duell mit dem FC Barcelona wie ein Sechser im Lotto. Der Verein und die ganze Stadt fiebern dem Gastspiel des spanischen Starensembles entgegen.

Volles Stadion, Bestbesetzung und jede Menge Vorfreude: Eintracht Frankfurt fühlt sich bereit für das große Fußball-Fest gegen den FC Barcelona. „Wir freuen uns alle auf einen Topgegner“, sagte Eintracht-Trainer Oliver Glasner vor dem Hinspiel im Viertelfinale der Europa League an diesem Donnerstag (21.00 Uhr).


Die Ausgangslage: Barcelona zählt zu den angesehensten Adressen im europäischen Club-Fußball und ist der Favorit. Fünf Mal haben die Katalanen die Champions League gewonnen und 26 Mal die spanische Meisterschaft errungen. „Aufgrund ihrer nationalen und internationalen Erfolge gibt es den Mythos. Ganz viele Große des Fußballs haben da gespielt“, sagte Glasner und fügte hinzu: „Sie sind wieder auf dem Weg an die Spitze.“

Gänsehaut-Atmosphäre dürfte garantiert sein, denn die Arena ist mit 48.500 Zuschauern ausverkauft. „Wir gehen davon aus, dass sich die Fans etwas überlegt haben“, sagte Kapitän Sebastian Rode. Für Frankfurts Vorstandssprecher Axel Hellmann ist die Rückkehr zur Vollauslastung nach der schwierigen Corona-Zeit „ein Geschenk des Himmels“.

Ebenfalls ein interessantes Duell wird das Aufeinandertreffen zwischen RB Leipzig und Atalanta, dem letzten italienischen Vertreter im Bewerb. Dieses Match steigt bereits um 18.45 Uhr.

Europa League, Viertelfinal-Hinspiel
RB Leipzig – Atalanta (18.45 Uhr)
Braga – Rangers (alle 21 Uhr)
Frankfurt – Barcelona
West Ham – Lyon

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH