a Europa League

Gerard Pique steht mit Barca gegen Victor Osimhen und Napoli unter Zugzwang. © APA/afp / JOSEP LAGO

Magische Nächte in Glasgow und Neapel

Am Donnerstagabend geht es in der Europa League heiß her. Besonders zwei Spiele stehen im Fokus und stecken voller Brisanz.

Napoli gegen den FC Barcelona, das klingt eigentlich wie Champions League. Heuer treffen die beiden Mannschaften im Europa-League-Sechzehntelfinale aufeinander. Besonders die Katalanen möchten den Wettbewerb unbedingt gewinnen, um sich direkt für die Champions League zu qualifizieren. Das Hinspiel im Camp Nou endete mit einem gerechten 1:1-Unentschieden. Auch am heutigen Abend (21 Uhr) im Stadio Diego Armando Maradona werden beide Mannschaften mit ihrer besten Elf auflaufen.


Alles oder nichts! Nach der blamablen 2:4-Heimpleite im Hinspiel steht Borussia Dortmund mächtig unter Druck. Im zweiten Duell mit den Schotten am Donnerstagabend (21.00 Uhr) im brodelnden Ibrox-Stadium könnte die Rose-Truppe beweisen, dass der Vorwurf fehlender Mentalität unbegründet ist.

Dortmund will gegen die Rangers Revanche nehmen. © APA/afp / SASCHA SCHUERMANN


Wie schon in den vergangenen vier Wochen muss der BVB auf Torjäger Erling Haaland verzichten. Die Probleme im Adduktorenbereich des Norwegers klingen zwar allmählich ab, erlauben aber noch kein Comeback. Für den BVB könnte es von Vorteil sein, dass die alte Europapokal-Arithmetik der UEFA nicht mehr greift. Weil die Anzahl der Auswärts-Tore bei Gleichstand nach zwei Duellen nicht mehr ausschlaggebend ist, genügt ein Sieg mit zwei Toren Unterschied, um in die Verlängerung einzuziehen.
Europa League, Sechzehntel-Finale: Die Rückspiele
18:45 Uhr:
Dinamo Zagreb – FC Sevilla (Hinspiel 1:3)
Lazio – FC Porto (1:2)
Olympiacos Piräus – Atalanta (1:2)
Real Sociedad – Leipzig (2:2)

21 Uhr:
Betis Sevilla – Zenit St. Petersburg (3:2)
Braga – Sheriff Tiraspol (0:2)
Napoli – FC Barcelona (1:1)
Glasgow Rangers – Dortmund (4:2)

Conference League, Sechzehntel-Finale: Die Rückspiele
18.45 Uhr:
Bodo Glimt – Celtic Glasgow (3:1)
Maccabi Tel Aviv – PSV Eindhoven (0:1)
Partizan Belgrad – Sparta Prag (1:0)
Quarabag – Marseille (1:3)
Randers – Leicester City (1:4)

21 Uhr:
PAOK – Midtjylland (0:1)
Slavia Prag – Fenerbahce (3:2)
Vitesse – Rapid Wien (1:2)

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH