a Nationalteams

Roberto Mancini und Federico Chiesa wollen in Palermo den wichtigen ersten Playoff-Sieg landen. © ANSA / SIMONE ARVEDA

Italien spielt das wichtigste Match des Jahres auf Sizilien

Will Italien bei der Fußball-WM 2022 in Katar dabei sein, dann muss das Playoff gewonnen werden. Den ersten Gegner, Nordmazedonien, empfangen die Azzurri zuhause.

Ein Nationalstadion wie es z.B. die Engländer mit dem Wembley-Stadion in London haben, besitzt Italien nicht. Deshalb werden die Heim-Länderspieler der Azzurri quer über den ganzen Stiefelstaat ausgetragen. Den Zuschlag für das Playoff-Halbfinale (24. März, 20.45 Uhr) gegen Nordmazedonien hat Palermo bekommen.


Gemeinsam mit Nationaltrainer Roberto Mancini habe sich die FIGC für Palermo entschieden, wie Verbandschef Gabriele Gravina am Donnerstagabend bekannt gab: „Wir haben das Jahr 2021 mit dem Europameistertitel gekrönt. Jetzt wollen wir einen neuen Zyklus einleiten und in Palermo damit beginnen.“ Bisher ist Italien erst einmal zuhause auf Nordmazedonien getroffen. 2017 gab es im Olympiastadion von Turin ein 1:1-Unentschieden.

>>> Alles zum WM-Playoff gibt es hier: Auslosung und Modus. <<<

Dass das wichtige Playoff-Halbfinale in Palermo ausgetragen wird, kommt etwas überraschend. Viele Medien hatten auf eine Austragung in Rom oder Mailand spekuliert. Möglicherweise haben sich die FIGC-Gremien vom guten Omen der sizilianischen Stadt leiten lassen. Von 15 Länderspielen in Palermo hat Italien deren 13 gewonnen. Ein Sieg muss auch am 24. März her – ansonsten verpassen die Azzurri die zweite WM in Folge.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH