a Nationalteams

Eljon Toci aus Meran ist zurzeit das größte Südtiroler Fußballtalent. © Social Media

Meraner Sturmtalent für A-Nationalteam nominiert: Das ist Eljon Toci

Eines der größten Fußballtalente aus Südtirol lässt zurzeit aufhorchen: Eljon Toci (19) wurde in der vergangenen Woche erstmals in die A-Nationalmannschaft berufen. Bei seinem ehemaligen Jugendverein, dem FC Südtirol, traut man dem Youngster Großes zu.

Der 19-jährige Meraner Eljon Toci ist zurzeit eine der heißesten Aktien im italienischen Jugendfußball. Noch spielt der Stürmer „nur“ in der Primavera-Mannschaft der Fiorentina, die als eine der besten der Nation gilt und mit der Toci schon zwei Coppa-Italia-Titel geholt hat. Das Profidebüt hat der Burggräfler, der Zlatan Ibrahimovic zu den Vorbildern zählt, schon hinter sich. Der Sprung in die Serie A scheint eine Frage der Zeit.


Das Highlight in der jungen Karriere des Südtiroler Talents gab es in der vergangenen Woche. Am 23. September stand Toci noch für die albanische U21-Nationalmannschaft auf dem Platz, für die er bereits vor zwölf Monaten im Alter von nur 18 Jahren debütiert hatte. Wenige Stunden später folgte ein Anruf von Edy Reja, dem italienischen Cheftrainer der A-Nationalmannschaft.

Eljon Toci im Trikot der albanischen U21-Nationalmannschaft. Bei den Großen wurde ihm die Nummer 17 zugewiesen.

Weil die Stammstürmer Myrto Uzuni vom FC Granada und Giacomo Vrioni (New England) angeschlagen waren, wurde Toci im Hinblick auf die Nations-League-Spiele gegen Israel und Island nominiert. Schlussendlich konnte Uzuni spielen und der Südtiroler stand an den beiden Spieltagen nicht im Aufgebot – den Anfang in der A-Nationalmannschaft hat Toci aber allemal gemacht.

Von Olimpia Meran, über den FCS zur Fiorentina

Der Weg von Toci in den Profifußball ist vorgezeichnet. Am 19. Jänner 2020 debütierte der 2003 geborene Stürmer für den FC Südtirol in der Serie C. Drei weitere Einsätze folgten, ehe er zusammen mit Niccolò Gabrieli (er spielt jetzt für Olbia) zur U19 von Fiorentina wechselte. Im Gegensatz zu Gabrieli, der im Sommer vom FCS zum Berufsfußballer gemacht wurde, wurde Toci von den Toskanern fix verpflichtet.

Eljon Toci bei seinem Profidebüt am 19. Jänner 2020 gegen Rimini.

Ausgebildet wurde Toci bei Olimpia Meran. Marco Giaquinta, sein ehemaliger Trainer bei Olimpia Meran, erinnert sich gerne zurück: „Elio hatte schon als ganz kleines Kind eine große Leidenschaft für den Fußball. Er kam in der Unter 8 zu uns und hat mit den älteren Kindern gespielt und trainiert. Das war wichtig für seine Entwicklung. Er ist ein herzensguter Junge. Wenn er gefoult wurde, hat er sich nie beschwert – im Gegenteil. Er ist mit einem Lächeln im Gesicht aufgestanden und war noch hungriger drauf, ein Tor zu schießen.“ Im Jugendalter folgte der Sprung zum FCS. Dort traut man dem Stürmer einiges zu, so Jugendleiter Alex Schraffl: „Toci hat eine tolle Zukunftsperspektive. Er ist Nationalspieler und Kapitän der Fiorentina-Primavera. Sein Weg wird über die Serie B nach oben gehen.“
„Toci hat eine tolle Perspektive.“ Alex Schraffl über seinen ehemaligen Schützling beim FCS

Der FC Südtirol hat seinen ehemaligen Schützling weiterhin auf dem Schirm, wenngleich die Transferrechte nicht mehr bei den Weiß-Roten liegen. Im Sommer gab es Gerüchte um einen Toci-Wechsel in die Serie B. Am Ende entschied sein Verein Fiorentina, dass er bleibt. Wohl auch, weil das Debüt in der Serie A in Aussicht steht. Toci trainiert unter Vincenzo Italiano mit den Fiorentina-Profis. Im Vorjahr stand er gegen Lazio im Kader. Und der FCS? Der hat mit Amin Tahiri (U19/Jahrgang 2005), Marlind Bahaj (U17/2006) und den als Toptalent geltenden Meraner Dean Vranici (U17/2006) drei weitere albanische U-Nationalspieler in der Hinterhand.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH