a Nationalteams

Sadio Mané prallte mit seinem Gegenspieler heftig zusammen. © APA/afp / PIUS UTOMI EKPEI

Sadio Mané nach Zusammenprall im Krankenhaus

Aufgrund eines heftigen Zusammenpralls mit dem gegnerischen Torhüter musste Sadio Mané am Dienstagabend verletzt ausgewechselt werden. Der Senegalese wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht. Nun hat er sich selbst zu Wort gemeldet.

Am Dienstag standen sich im Achtelfinale des Afrika Cups Senegal und Kap Verde gegenüber. Beim 2:0-Erfolg der Senegalesen prallten Sadio Mané und Kap Verdes Torhüter Vozinha zusammen. Letzterer erhielt dafür die Rote Karte. Mané konnte nach einer Behandlung zunächst weiterspielen und erzielte noch den Führungstreffer, ehe er ausgewechselt werden musste.


„Er fühlt sich schwach, sein Kopf dröhnt“, sagte Senegals Trainer Aliou Cisse. Mané musste sich im Krankenhaus einer Kontrolle unterziehen. Aber bereits einige Stunden später konnte der Liverpooler selbst Entwarnung geben. „Alles ist gut“, schrieb der Stürmerstar aus dem Krankenbett unter einem Foto, das ihn mit Vozinha zeigt. Ob er am Sonntag im Viertelfinale gegen Mali oder Äquatorialguinea spielen kann, ist noch nicht bekannt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH