a Nationalteams

Ralf Rangnick steht zurzeit in Manchester an der Seitenlinie. © AFP / ODD ANDERSEN

Verwirrung in Österreich: Soll Ralf Rangnick kommen?

Nach dem Rücktritt von Franco Foda als österreichischer Nationaltrainer ist der Verband auf der Suche nach einem Nachfolger. Im Fokus soll Manchester-United-Trainer Ralf Rangnick stehen – doch ein Treffen wurde umgehend dementiert.

Der Österreichische Fußball-Bund hat einen Medienbericht über ein angebliches Treffen mit dem deutschen Trainer Ralf Rangnick zurückgewiesen. Es habe kein Treffen zwischen ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel und dem als Interimscoach von Manchester United fungierenden Rangnick stattgefunden, schrieb der Verband am Mittwoch bei Twitter.


Damit dementierte der ÖFB einen Bericht der Zeitung Kurier, die über ein entsprechendes Treffen spekuliert hatte. Der 63-jährige Rangnick soll nach dem Ende seiner Trainertätigkeit nach Ablauf dieser Saison als Berater für Manchester United weiterarbeiten.

Nach der verpassten Qualifikation für die WM-Endrunde in Katar hat der bisherige Nationalmannschafts-Teamchef Franco Foda seinen Abschied angekündigt. Auf der Suche nach einem Nachfolger für den deutschen Coach hatte der Verband zuletzt Kontakt mit Admira-Trainer Andreas Herzog und dem einstigen Bundesligatrainer Peter Stöger (BVB, Köln).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH