a England

Den Aufstieg feierte der FC Brentford ausgelassen. © FCBrentford/FB

74 Jahre Durststrecke: Brentford wieder erstklassig

Der FC Brentford ist erstmals in die englische Premier League aufgestiegen. Das Team des dänischen Trainers Thomas Frank setzte sich in den Playoff-Finals gegen den früheren Erstligisten Swansea City vor 11.689 Zuschauern im Londoner Wembley-Stadion mit 2:0 (2:0) durch.

Die Treffer für das Team aus dem Westen der Hauptstadt erzielten Ivan Toney (10. Minute) und Emiliano Marcondes (20.). In der 65. Minute sah Swanseas Jay Fulton für eine Grätsche von hinten die Rote Karte. Mit dem frühen Doppelschlag konnte Brentford das Spielgeschehen weitestgehend bestimmen und das Ergebnis souverän verwalten.


Mit dem Schlusspfiff stand schließlich auch der Aufstieg in die Premier League fest. Besonders nach dem letztjährigen Drama im Aufstiegsrennen war der historische Erfolg für die Mannschaft von Brentford eine große Erleichterung. Vor einem Jahr war man ebenso im Finale der Play-Offs gestanden, damals scheiterte man aber in der Endphase der Verlängerung am FC Fulham.

Brentford steht erstmals seit 1947 wieder in der höchsten englischen Spielklasse, die Premier League gibt es seit 1992. Zuvor hatten bereits Norwich City und der FC Watford den Aufstieg perfekt gemacht.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210