a England

Zieht aus den vergangenen Tagen Konsequenzen: Roman Abramovich. © ANSA / STF

Chelsea-Boss Abramovich gibt seine Macht ab

Im Zuge der immer lauter gewordenen Kritik gegen Abramovich hat dieser nun einen Schlussstrich gezogen und seine Macht bei Chelsea abgegeben. Wegen seiner Nähe zu Wladimir Putin war der Oligarch zuletzt in den Fokus gerückt.

Abramovich hat die Verwaltung des englischen Champions League-Siegers an die Treuhänder der wohltätigen Stiftung des Vereins abgegeben. Das geht aus einer Mitteilung des Clubs am Samstagabend hervor. „Während der beinahe 20 Jahre, in denen mir Chelsea FC gehört, habe ich mich immer als Hüter des Clubs gesehen, dessen Aufgabe es ist, dass wir so erfolgreich sind, wie wir es heute sein können und gleichzeitig eine positive Rolle in unserer Gemeinschaft spielen“, teilte Abramovich mit.


Er habe immer im Interesse des Clubs gehandelt. Daher lege er nun die Verwaltung und Aufsicht des Clubs in die Hände der Treuhänder, so Abramovich weiter. Diese seien in der besten Position, sich um die Interessen des Clubs, der Spieler, Mitarbeiter und Fans zu kümmern.

Abramovich war in den vergangenen Tagen zunehmend wegen seiner Nähe zum russischen Präsidenten Wladimir Putin in die Kritik geraten. Forderungen nach Sanktionen gegen den Chelsea-Eigentümer wurden nach dem Angriffskrieg der Russen gegen die Ukraine immer lauter. Die Entscheidung kommt nur einen Tag vor dem Finale des englischen Ligapokals gegen den FC Liverpool.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH