a England

Heung-Min Son (rechts) wurde rassistisch beleidigt. © APA/afp / GLYN KIRK

Chelsea untersucht neuen Rassismus-Vorfall

Der FC Chelsea hat eine Untersuchung wegen eines Rassismus-Vorfalls beim Heimspiel am Sonntag gegen Tottenham Hotspur (2:2) gestartet.

Der südkoreanische Tottenham-Spieler Heung-Min Son soll bei der Ausführung eines Eckballs beleidigt worden sein. „Wir untersuchen diesen Vorfall, und wenn diese Person identifiziert wird, wird sie mit den stärksten Maßnahmen des Clubs konfrontiert“, teilte der englische Fußball-Verein auf seiner Homepage mit.


Chelsea habe „seine Null-Toleranz-Position gegenüber diskriminierendem Verhalten immer wieder sehr deutlich gemacht“, hieß es in der Mitteilung weiter: „Aber es gibt immer noch solche Idioten, die diesem Verein als sogenannte “Fans„ anhängen, was den FC Chelsea, unsere Trainer, Spieler, Mitarbeiter und unsere wahren Unterstützer beschämt.“ Jede Form von Diskriminierung sei „verabscheuungswürdig“.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH