a England

Christian Eriksen kehrte auf den Rasen zurück. © APA/afp / GEOFF CADDICK

Eriksen feiert Comeback nach Herzstillstand

Mehr als neun Monate nach seinem Zusammenbruch bei der Europameisterschaft hat Christian Eriksen am Samstag sein Pflichtspiel-Comeback gegeben.

Begleitet von lautstarkem Jubel und stehend dargebrachten Ovationen wurde der dänische Nationalspieler bei der Premier-League-Partie zwischen dem FC Brentford und Newcastle United in der 52. Minute eingewechselt. Dass die Gastgeber die sportlich wichtige Partie mit 0:2 (0:2) verloren, geriet im Londoner Community-Stadion fast zur Nebensache.


Joelinton (33. Minute) und Joe Willock (44.) trafen im Duell um den Klassenverbleib für Newcastle United, das durch den Auswärtssieg am direkten Konkurrenten Brentford vorbeizog. Die „Bees“ mussten zuhause bereits ab der elften Minute in Unterzahl spielen, weil Josh Dasilva für ein hartes Foul die Rote Karte kassiert hatte.

Drama bleibt unvergessen
Eriksen hatte am 12. Juni 2021 während der EM-Partie Dänemarks gegen Finnland in Kopenhagen einen Herzstillstand erlitten und musste wiederbelebt werden. Danach wurde ihm ein Defibrillator eingesetzt. Weil der ehemalige Inter-Mailand-Profi damit in der italienischen Serie A nicht spielen darf, wurde sein Vertrag dort aufgelöst. Im Winter unterschrieb er bei Brentford. Sein letztes Premier-League-Spiel hatte der Däne vor 766 Tagen für Tottenham Hotspur bestritten.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH