a England

Cristiano Ronaldo könnte Manchester United noch bis zum Ende des Transferfensters verlassen. © ANSA / Peter Powell

Fenerbahçe-Coach über Ronaldo: „Er will nicht kommen“

Die Zukunft von Cristiano Ronaldo wird längst auch in der Türkei diskutiert. Zuletzt soll Galatasaray am Fußball-Superstar interessiert gewesen sein. Nun äußerte sich der Trainer von Stadtrivale Fenerbahçe zum angeblich wechselwilligen Stürmer von Manchester United.

„Ja, ich bin ein Freund von Ronaldo“, sagte Jorge Jesus nach dem 6:0-Ligasieg bei Kasimpasa über seinen portugiesischen Landsmann.


„Aber er will nicht kommen, er hat andere Ideen. Ich denke, er will in keiner anderen Liga als einer der fünf großen Ligen spielen“, meinte der 68-Jährige. Er wisse noch nicht, ob Ronaldo bei Manchester United bleiben wolle. „Aber ich weiß, dass er nicht bei Fenerbahçe spielen wird.“

Nach dem verpatzten Saisonstart der Engländer wird die Zukunft des 37-Jährigen erneut wild diskutiert. Laut einem Times-Bericht soll United-Trainer Erik ten Hag mittlerweile bereit sein, Ronaldo noch in diesem Transferfenster zu verkaufen. Wie die Zeitung The Sun unter Berufung auf einen Sky-Reporter am Dienstag schreibt, sollen Atlético Madrid und der FC Chelsea weiter an Ronaldo interessiert sein.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH