a England

Nach dem Schlusspfiff brach Ralph Hasenhüttl in Tränen aus.

Hasenhüttl bricht nach Sieg in Tränen aus

Nach dem ersten Erfolg über Jürgen Klopp sank Ralph Hasenhüttl auf die Knie und vergoss Freudentränen.

Mit Southampton zwang der Steirer am Montagabend den Meister mit 1:0 in die Knie. Die „Saints“ machten einmal mehr in dieser Saison auf sich aufmerksam. Als Tabellensechster liegt Southampton im dicht gedrängten Spitzenfeld der Premier League nur vier Zähler hinter Spitzenreiter Liverpool.


„Ich hatte Tränen in meinen Augen – wegen des Windes“, scherzte Hasenhüttl im BBC-Interview. „Wenn man unsere Jungs kämpfen sieht mit allem, was sie haben, macht mich das wirklich stolz. Du brauchst ein perfektes Spiel gegen Liverpool, und ich glaube, das hatten wir.“ Minuten zuvor hatte er nach Schlusspfiff seinen Emotionen freien Lauf gelassen.

Der erste Sieg gegen Klopp
Danny Ings traf gegen seinen Ex-Club schon in der 2. Minute, danach lief Liverpool vergeblich an. „Unsere Mentalität heute war der Schlüssel gegen ein Mentalitätsmonster“, sagte Hasenhüttl. Er habe erst in der 92. Minute daran geglaubt, dass etwas zu holen sei.

Für den 53-jährigen Steirer war es das erste Erfolgserlebnis gegen ein von Klopp betreutes Team. Dreimal hatte er mit Southampton zuvor gegen die „Reds“ verloren, einmal mit dem unterklassigen VfR Aalen im DFB-Pokal gegen Dortmund im Herbst 2012. Hasenhüttl berichtete über ein Gespräch mit dem deutschen Star-Coach vor einigen Wochen. „Ich habe gescherzt und gemeint: Wenn ich mir eines wünsche, dann einmal einen Punkt gegen dich.“ Southampton hatte in der Premier League zuletzt vor fünf Jahren gegen Liverpool gesiegt.

Autor: det/apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210