a England

Klopp verurteilt Rassismus-Banner © SID / Jose Breton

Klopp tadelt rassistische Aktion: „Nicht da, wo wir sein wollen“

Teammanager Jürgen Klopp vom designierten englischen Fußballmeister FC Liverpool verurteilt den rassistischen Zwischenfall im Spiel zwischen Manchester City und dem FC Burnley.

„Es ist eine klare Sache, dass alle Leben wichtig sind, das muss man nicht erwähnen. Es zeigt nur, dass man nichts verstanden hat“, sagte Klopp bei Sky Sports: „Es ist ein weiteres Zeichen dafür, dass wir nicht da sind, wo wir sein wollen.“


An einem Kleinflugzeug, das am Montagabend über das Etihad Stadium von Manchester City geflogen war, war ein Banner mit der Aufschrift „White Lives Matter Burnley“ angebracht. Der FC Burnley entschuldigte sich umgehend und distanzierte sich von der Aktion. Die Klubs auf der Insel hatten sich mit der „Black Lives Matter“-Bewegung solidarisiert, die seit dem Tod von George Floyd weltweit Schlagzeilen gemacht hatte.

Im Kampf gegen Rassismus sieht Klopp Verbesserungsbedarf. "Wir müssen überzeugender sein, mehr Wissen schaffen und unsere Kinder früher über Gleichheit aufklären, und dass wir alle gleich sind", sagte der 53-Jährige: "Es gibt offensichtlich immer noch Menschen in dieser Generation, die das nicht verstehen wollen, und das haben wir gestern Abend gesehen."

Autor: sid

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210