a England

Sergio Agüero traf für Manchester City. © APA/afp / CATHERINE IVILL

Manchester City vor siebtem Meistertitel

Manchester City hat am Samstag dank eines 2:0-Sieges bei Crystal Palace einen großen Schritt in Richtung des siebten englischen Meistertitels gemacht.

Durch den 25. Saisonsieg vergrößerte das Team von Trainer Pep Guardiola den Vorsprung auf Manchester United auf 13 Punkte und könnte nun bereits am Sonntag „auf der Couch“ den Titel feiern, wenn der Stadtrivale gegen den bereits entthronten Titelverteidiger FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp verliert.


Drei Tage vor dem Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Paris Saint-Germain (Hinspiel 2:1) war City dem Gegner in allen Belangen überlegen und kam durch einen Doppelschlag von Sergio Agüero (57.) und Ferran Torres (59.) zum verdienten Erfolg. Der Treffer von Torres war der 700. City-Treffer in den 288 Spielen unter Guardiola.

Der Spanier hatte sein Team gegenüber dem Erfolg von Paris kräftig durchrotieren lassen und die Startformation gleich auf acht Positionen verändert. Lediglich Ederson, Joao Cancelo und Rodrigo verblieben in der Mannschaft. Der neu hinein gekommene Agüero nutzte seine Chance mit einem sehenswerten Treffer unter die Querlatte.

Es war der 182. Treffer des 32 Jahre alten Argentiniers in der Premier League. „Ich bin so glücklich, weil es so lange her ist, dass ich mal 90 Minuten gespielt habe. Das Tor ist gut, denn jetzt können wir vielleicht die Premier League gewinnen. Ich warte auf morgen“, sagte Agüero. Er wisse aber noch nicht, ob er sich am Sonntag das Spiel von United ansehen werde. „Jedes Spiel ist schwierig. Wir warten bis morgen, und natürlich wäre es besser, wenn Liverpool gewinnt, oder?“, scherzte er.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210