a England

Cristiano Ronaldo & Co. sind raus. © APA/afp / LINDSEY PARNABY

Manchester United scheitert im FA Cup

Manchester United ist überraschend im Sechzehntelfinale des englischen Fußball-FA-Cups ausgeschieden.

Der Rekordmeister verlor am Freitag im heimischen Old Trafford gegen Zweitligist Middlesbrough mit 7:8 im Elfmeterschießen, nach regulärer Spielzeit und 120 Minuten war es 1:1 gestanden. Cristiano Ronaldo vergab in der 20. Minute einen Strafstoß, fünf Minuten später brachte Jadon Sancho United in Führung. Den Gästen gelang aber durch Matt Crooks (64.) der Ausgleich.


Im Elferschießen trafen die ersten 15 Schützen, ehe der 19-jährige Anthony Elanga das Ziel verfehlte. Manchester-United-Trainer Ralf Rangnick ärgerte danach aber am meisten, dass dem Ausgleich von Crooks ein Handspiel eines anderen Middlesbrough-Spielers vorausgegangen war, was das Schiedsrichter-Team nach Video-Überprüfung jedoch nicht als strafbares Vergehen wertete. „Er hat den Ball mit seiner Hand kontrolliert. In dem Moment, als sie getroffen haben, war allen klar, dass der VAR dieses Tor nicht geben würde“, zeigte sich der Deutsche entsetzt.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH