a England

Everton stürzte Liverpool noch tiefer in die Krise. © APA (AFP) / LAURENCE GRIFFITHS

Nach über 20 Jahren: Everton feiert Auswärtssieg im Merseyside Derby

Liverpool steckt in der englischen Fußball-Premier-League weiterhin in der Krise und verlor das Merseyside Derby gegen Everton. Die „Blues“ siegten damit erstmals seit 1999 auswärts an der Anfield Road.

Der Titelverteidiger musste sich am Samstag an der Anfield Road im Stadtderby gegen Everton mit 0:2 geschlagen geben und kassierte damit die vierte Meisterschafts-Niederlage in Folge. Liverpool liegt als Tabellensechster 16 Punkte hinter Spitzenreiter Manchester City.


Im Merseyside Derby gegen Everton gerieten die „Reds“ bereits in der dritten Minute in Rückstand. Richarlison traf für die Gäste. Danach diktierten die Gastgeber ganz klar die Partie und ließen einige Chancen aus.

Effizienter präsentierte sich Everton. Dominic Calvert-Lewin holte aus einem Konter einen Elfmeter heraus, der von Gylfi Sigurdsson verwandelt wurde (83.).

Für die „Blues“ war es der erste Derbysieg nach 20 vergeblichen Versuchen in der Premier League und der erste Erfolg in Anfield seit 1999. Liverpool holte aus den jüngsten 6 Heimspielen nur 2 Punkte.

Southampton und Chelsea trennen sich Unentschieden

Einige Stunden zuvor wurde die Talfahrt von Southampton zumindest gebremst. Die Truppe von Ralph Hasenhüttl rang dem zuletzt starken Chelsea ein Heim-1:1 ab und punktete damit erstmals nach sechs Liga-Niederlagen in Folge.



Autor: apa/am

Empfehlungen

© 2021 Sportnews - IT00853870210