a Frankreich

Superstar Neymar wird der Vergewaltigung beschuldigt. © APA/afp / LOIC VENANCE

Fall Neymar: Brisantes Video veröffentlicht

Fußball-Star Neymar wird von einem brasilianischen Model der Vergewaltigung beschuldigt. Nun sorgt ein brisantes Video für Wirbel.

Ein kurzes Internet-Video beweist nach Ansicht des Vaters von Fußballstar Neymar die Unschuld seines Sohnes, der von einer Frau wegen Vergewaltigung angezeigt worden ist. Er habe die Aufnahmen gesehen und sie zeigten seiner Meinung nach, wie sein Sohn von der Frau angegriffen werde, zitierte das Nachrichtenportal G1 am Donnerstag den Vater und Manager des brasilianischen Nationalspielers. Sie habe ihn provoziert, um zu sehen, ob er zurückschlage.



In dem Video soll zu sehen sein, wie die Frau Neymar mehrfach schlägt. Ein Mann, bei dem es sich angeblich um Neymar handeln soll, liegt auf einem Hotelbett und versucht, sie mit den Füßen abzuwehren. Er sagt: „Nein, schlag mich nicht.“ Die Frau ruft: „Nein? Du wirst mich schlagen, oder? Wirst du mich schlagen?“

Die Frau soll das Video nach Angaben ihres Anwalts am Tag nach der angeblichen Vergewaltigung bei einem zweiten Treffen gedreht haben, um Beweise für das aggressive Verhalten von Neymar zu sammeln. Das Video ist nur wenige Sekunden lang. Es ist völlig unklar, was vor und nach der Aufnahme in dem augenscheinlich wenig luxuriösen Hotelzimmer geschieht.
Neymar weist Vorwürfe zurück
Die junge Frau wirft Neymar vor, sie Mitte Mai in Paris in angetrunkenem Zustand und „mit Anwendung von Gewalt“ zum Sex gezwungen zu haben. Nach Angaben ihrer früheren Anwälte sprach sie zunächst von einem Angriff, stellte dann aber mit Hilfe eines anderen Anwalts Strafanzeige wegen Vergewaltigung.

Neymar wies die Vorwürfe zurück und veröffentlichte bei Instagram den Chat-Verlauf zwischen ihm und der Frau sowie Fotos. Damit könnte er die Privatsphäre der Frau verletzt haben. Die Polizei lud ihn zu einer Vernehmung vor.

Autor: dpa/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210