a Frankreich

Neymar sah im Spitzenspiel gegen Lille die gelb-rote Karte. © APA/afp / FRANCK FIFE

Im Spitzenspiel: Neymar brennen die Sicherungen durch

Nach mehreren Monaten Verletzungspause ist Paris Saint-Germains Superstar Neymar am Samstag zum Comeback angetreten – im Spitzenspiel gegen Verfolger OSC Lille. Das endete aber alles andere als gut: Nach 90 Minuten stand es 1:0 für Lille und Neymar musste vorzeitig unter die Dusche. Nach einer dummen Tätlichkeit sah er die gelb-rote Karte.

Dabei hätte der Brasilianer schon bei seiner ersten gelben Karte unter die Dusche geschickt werden müssen, als er seinem Gegenspieler Andre nach einem kurzen Disput mit der Hand ins Gesicht fasste. In der Nachspielzeit brannten dem 29-Jährigen dann noch einmal die Sicherungen durch und er schubste Thiago Djalo beim Versuch, einen schnellen Einwurf zu machen, um. Nochmal gelb heißt gelb-rot. Für Neymar bereits der zweite Platzverweis in dieser Saison.


Durch die 0:1-Niederlage hat PSG die Tabellenführung an Lille verloren. Außerdem müssen sie wohl für die nächste Ligue-1-Partie auf Neymar verzichten. Bereits am Mittwoch steht für die Pariser aber ein weiteres wichtiges Spiel an: Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League treffen sie auf den FC Bayern München.

Im Video die Aktion, für welche Neymar die Rote Karte sah.


Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210