a Frankreich

Der kleine Yassin zeigte einen großen Auftritt

Traurige Geschichte hinter frenetischem Torjubel

Vor dem Ligue-1-Spiel zwischen Marseille und Rennes machte ein junger Bub am vergangenen Wochenende einen Ehrenanstoß samt Treffer und Jubel. Das Video wurde zum Internet-Hit. Allerdings verbirgt sich dahinter eine traurige Geschichte.

Der junge Marseille-Fan Yassin durfte vergangenes Wochenende beim Heimspiel von Marseille gegen Rennes einen Ehrenanstoß durchführen. Der Bub beließ es aber nicht nur bei einem Anstoß, sondern dribbelte vom Mittelkreis in Richtung Tor und netzte ein. Auf den Treffer folgte ein Torjubel, den die Profis nicht hätten besser machen können. Das Video des Jubels landete im Netz und wurde dort zum Renner.

Hinter dem Jubel von Yassin gibt es aber eine tragische Geschichte. Vor genau zehn Jahren starb sein Vater bei einer Buskatastrophe. Sein Vater Lahcen war ein eingefleischter Marseille-Fan und sehr beliebt unter den Ultras. Mit dem Tor wollte der kleine Bub seinem Vater gedenken. „Hier auf dem Rasen zu stehen und ein Tor zu schießen, war einfach magisch“, sagte Yassin im Nachhinein. Auch der Verein wollte den Tod von Lahcen ehren und es gab vor dem Anstoß eine Schweigeminute.

Yassin ist mittlerweile für den Fanklub seines verstorbenen Vaters eine Art Maskottchen. Schon als Achtjähriger war er zusammen mit dem Fanklub samt Megafon in der Kurve.

Autor: fp

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210