a Österreich

Der FC Wacker Innsbruck soll wieder nach oben geführt werden. © facebook

Neues Geld für Wacker Innsbruck

Der österreichische Fußball-Zweitligist Wacker Innsbruck ist auf der Suche nach einem neuen Geldgeber fündig geworden.

Die Nordtiroler präsentierten am Freitag mit Thomas Kienle ihren neuen Partner und beendeten damit die zahlreichen Spekulationen in den vergangenen Wochen. Kienle ist ein aus Deutschland stammender Unternehmer aus dem Medizinsektor. Laut Vertrag werde eine erste Investitionssumme bereits in dieser Saison fließen, weitere dann in den kommenden Spielzeiten.


„Die Partnerschaft ist langfristig ausgerichtet und soll den Verein so auf eine stabile finanzielle Basis stellen. Mit der Bekanntgabe des Partners hoffen wir, dass wir das Vertrauen von vielen Mitgliedern und Fans stärken können und den zuletzt viel zu häufigen medialen Spekulationen ein Ende setzen“, wurde der designierte Wacker-Präsident Kevin Radi in einer Club-Aussendung zitiert. Er pflegt mit Kienle seit Jahren eine Geschäftsbeziehung, so kam der Kontakt zustande.

„Aufgrund meiner Nähe und Verbundenheit zu Tirol ist dieses Investment beim FC Wacker Innsbruck eine Herzensangelegenheit für mich. Mir ist sehr wichtig, dass die Verantwortlichen aus Tirol kommen und den Verein sehr gut kennen. Ich bin mir sicher, dass wir zusammen eine Erfolgsstory daraus schreiben können“, sagte Kienle.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH