a Österreich

Simon Straudi (links) im Duell mit Felix Luckeneder (rechts). © APA / EXPA/JOHANN GRODER

Straudis Bundesliga-Debüt endet mit einer Niederlage

Simon Straudi durfte nach der Rückkehr zum österreichischen Bundesligisten Austria Klagenfurt beim Saisonauftakt sofort von Beginn an ran. Das Spiel gegen LASK verlor Klagenfurt jedoch mit 1:3.

Der Südtiroler, der vom Bundesligisten Werder Bremen ablösefrei nach Klagenfurt gewechselt war, bekam sofort das Vertrauen von Austria-Trainer Peter Pacult und wurde am Samstag im rechten Mittelfeld in einer 4-3-3 Formation eingesetzt. Straudi war schon in der Saison 2020/21 für Klagenfurt im Einsatz und schaffte damals mit dem Verein den Aufstieg in die erste Bundesliga.


Der 23-Jährige stand bei der 3:1-Niederlage bei allen 3 Gegentoren auf dem Platz und wurde in der 79. Minute für Kosmas Gezos ausgewechselt. Die Tore für LASK erzielten Keito Nakamura (14.), Thomas Goiginger (29.) und Marin Ljubicic kurz nach der Pause (49.). Den Ehrentreffer für Klagenfurt schoss Markus Pink kurz vor Schluss (89.), nachdem LASK durch eine Rote Karte an Peter Michorl nur noch zu zehnt auf dem Platz standen.

Weiter geht es für Straudi und der Austria Klagenfurt nächstes Wochenende gegen Rapid Wien (Sonntag um 17.00 Uhr).

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH