a Schweiz

Der FC Basel könnte kommende Saison 2 weitere Rivalen bekommen. © APA/afp / FABRICE COFFRINI

Liga-Aufstockung auch in der Schweiz ein Thema

Wie in Österreich ist die Thematik einer möglichen Aufstockung der höchsten Fußball-Liga auch in der Schweiz ein Thema.

Super-League-Teilnehmer FC Sion hat über die sozialen Medien einen Brief publiziert, den er der Swiss Football League (SFL) geschickt hat. Der Club schlägt darin unter anderem vor, die höchste Spielklasse für die kommende Saison von zehn auf zwölf Mannschaften zu erweitern.


Nach den Vorstellungen von Sions Präsident Christian Constantin würde die SFL die Bedingungen der TV-Rechteinhaber erfüllen, wenn die laufende Saison annulliert und die Liga um zwei Mannschaften ausgebaut würde. Der laufende Vertrag umfasst noch 65 Super-League-Spiele für die unterbrochene sowie 180 Spiele für die kommende Saison.

Sollte tatsächlich eine Doppelrunde mit zwölf Mannschaften absolviert werden, ergäbe dies 44 Spieltage mit 264 Partien – „also 19 Spiele mehr, mit denen wir den aktuellen Vertrag erfüllen würden“, so Constantin. Die Challenge League würde nach Constantins Idee mit acht Mannschaften über 34 Runden und Play-offs gespielt werden.

Noch ist es allerdings nicht so weit, da in der Schweiz trotz der Coronavirus-Pandemie nach wie vor die Hoffnung besteht die Saison am grünen Rasen ohne Zuschauer zu Ende bringen zu können. Nach 23 Spielen liegt St. Gallen punktgleich vor den Young Boys Bern voran. Fünf Punkte dahinter folgt der FC Basel.

In Österreich stellen auf der außerordentlichen Liga-Hauptversammlung am Donnerstag die punktbesten 2.-Liga-Teams SV Ried und Austria Klagenfurt einen Antrag auf eine Aufstockung der Bundesliga von zwölf auf 14 Mannschaften.

Autor: apa

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210