a Schweiz

Trauer um Nicolas Schindelholz.

Schweizer Fußball erschüttert: Ex-Profi stirbt mit 34 Jahren

Am Wochenende wurde der Schweizer Fußball von einer Schocknachricht erschüttert. Ein ehemaliger Profi ist mit nur 34 Jahren gestorben.

Trauer und Fassungslosigkeit im Schweizer Fußball: Der Verteidiger Nicolas Schindelholz ist tot. Der 34-jährige Spieler des FC Aarau litt seit zwei Jahren an Lungenkrebs und hat diesen Kampf nun verloren. Sein Tod schlug hohe Wellen, unter anderem zeigten sich Stars wie Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka oder Alex Frei tief betroffen.


Schindelholz hatte einst eine große Karriere vor Augen. Zu Beginn der Jahrtausendwende war er Kapitän der U21 des FC Basel, in dessen Team Akteure wie Yann Sommer, Fabian Frei oder Eren Derdiyok spielten. Sie alle machten anschließend auf internationaler Ebene Karriere, Schindelholz blieb ein solcher Werdegang verwehrt. Auch, weil er in seiner Laufbahn vom Pech verfolgt war: Achillessehnenriss, Kreuzbandriss – das waren nur einige schwere Verletzungen, mit denen er zurechtkommen musste.

Trotz allem brachte es „Schindi“ für Thun und Luzern auf 96 Erstliga-Spiele. Wie der Blick berichtet, wurde er von seinen Mitspielern vor allem wegen seiner umgänglichen Art geschätzt und geliebt. 2018 wechselte Schindelholz zum FC Aarau in die zweite Liga, wo er 2020 seine Karriere beenden musste. Denn er erhielt die Diagnose Lungenkrebs. Zwei Jahre lang wehrte er sich gegen diese Bestie tapfer, nun hat er diesen Kampf verloren. Nicolas Schindelholz hinterlässt seine Frau und vier Kinder.

Schlagwörter: Fussball Super League Schweiz

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH