a Spanien

Kehrt Jose Mourinho zu Real Madrid zurück? © PIXATHLON/SID

Medien: Mourinho nach United-Abfindung frei für mögliche Real-Rückkehr

Einer Rückkehr von Star-Trainer Jose Mourinho (55) zum strauchelnden Champions-League-Sieger Real Madrid steht zumindest vertragsrechtlich wohl nichts mehr im Wege.

Manchester (SID)
Einer Rückkehr von Star-Trainer Jose Mourinho (55) zum strauchelnden Champions-League-Sieger Real Madrid steht zumindest vertragsrechtlich wohl nichts mehr im Wege. Wie britische Medien am Donnerstag übereinstimmend berichteten, hat der englische Rekordmeister Manchester United den Portugiesen rund drei Wochen nach dessen Entlassung mit umgerechnet 16,6 Millionen Euro abgefunden.
"Es gibt keine Probleme bezüglich des Vertrags von Jose mit United", zitierte die Daily Mail eine Quelle aus Mourinhos Umfeld: "Jose kann jetzt wieder einen anderen Job annehmen, er ist aber nicht in Eile. Er ist sehr entspannt und würde auch bis zum Ende der Saison warten."
Mourinho wurde zuletzt mit dem portugiesischen Rekordchampion Benfica Lissabon in Verbindung gebracht. Der Tageszeitung Correio da Manha erklärte er jedoch, kein Interesse an einer Rückkehr zu haben. "Ich habe keine Absicht, wieder in Portugal zu arbeiten. Mir geht es im Moment gut", sagte der selbsternannte "Special One".
Auch Real, das Mourinho von 2010 bis 2013 trainiert hatte, soll angesichts der sportlichen Talfahrt in dieser Spielzeit an dem Trainer-Zampano interessiert sein. Der im Oktober als Nachfolger von Julen Lopetegui installierte Santiago Solari ist nach einem Fehlstart ins Jahr 2019 bei den Königlichen unter Beschuss geraten. Der Rückstand in der Liga auf Tabellenführer und Erzrivale FC Barcelona beträgt zehn Punkte.
Mourinho hatte sich am Ende seiner Real-Zeit unter anderem mit Vereinsikone Iker Casillas überworfen. In der Folge stellten sich auch Fans und Medien gegen den eigenwilligen Star-Coach, der mit Real zwar Meister und Pokalsieger wurde, den Gewinn der Champions League aber verpasste. Trotz allem soll Real-Präsident Florentino Perez weiter große Stücke auf Mourinho halten.
Einen neuen Job hat Mourinho indes schon sicher: Der katarische Sportkanal BeIN Sports gab am Donnerstag die Verpflichtung Mourinhos als TV-Experten bekannt. Der Coach wird sowohl Chelseas Premier-League-Spiel bei Arsenal am 19. Januar als auch die Begegnung zwischen Katar und Saudi Arabien beim Asien-Cup zwei Tage zuvor analysieren.

Autor: sid

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210