a Spanien

Jorge Messi (M.) nach seiner Ankunft in Barcelona © SID / LLUIS GENE

Messis Vater in Barcelona gelandet: „Schwierig, schwierig“

Im schwelenden Disput zwischen Weltfußballer Lionel Messi (33) und dem spanischen Topklub FC Barcelona wird sich nun offenbar auch Messis Vater einschalten.

Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, ist Jorge Messi am Mittwochmorgen in Barcelona gelandet. Schon am Dienstag hatten argentinische Medien berichtet, Messi senior wolle sich mit Barca-Präsident Josep Maria Bartomeu treffen.


Nach der Ankunft am Flughafen El Prat wurde er von Journalisten und Fans umlagert. „Ich weiß nichts“, sagte Jorge Messi nur, bevor er ein Taxi in Richtung Stadt bestieg. Dort traf er sich mit den Anwälten seines Sohnes in einer bekannten Kanzlei. Auf die Frage von dort wartenden Reportern, wie er die Zukunft seines Sohnes in Barcelona einschätze, antwortete Jorge Messi: „Schwierig, schwierig“.

Messi schwänzt das Training
Messi war zuletzt dem Training der Katalanen ferngeblieben, nachdem er den Klub zur Aufforderung seines noch bis 2021 laufenden Vertrages aufgefordert hatte. Es droht eine juristische Auseinandersetzung, weil der Klub davon ausgeht, dass die Klausel für einen vorzeitigen Vertragsausstieg des Offensivspielers abgelaufen ist.

Als heißester Kandidat für einen Transfer Messis gilt der englische Vizemeister Manchester City mit Messis früherem Mentor Pep Guardiola. Angeblich lockt ManCity mit einem Fünfjahresvertrag - drei Jahre in Manchester, zwei beim Schwesterklub in New York. Jorge Messi wollte von einem Kontakt zwischen seinem Sohn und Guardiola aber nichts wissen.

Autor: sid

Empfehlungen

© 2021 Sportnews - IT00853870210