a Spanien

Erling Braut Haaland ist für den FC Barcelona zurzeit wohl nicht erschwinglich. © ANSA / FRIEDEMANN VOGEL

Über 1,3 Milliarden Schulden: Haaland für Barcelona zu teuer

Der hoch verschuldete FC Barcelona liegt derzeit nach Angaben der spanischen Liga um 144 Millionen Euro über dem erlaubten Ausgabenlimit – und kann sich deshalb Erling Haaland nicht leisten.

„Diese Zahl ergibt sich aus der Differenz zwischen den tatsächlichen Verlusten des Clubs und den von La Liga im Mai 2021 geschätzten“, sagte der Liga-Generaldirektor Javier Gómez am Montag laut Mundo Deportivo. „Barcelonas Verluste sind größer, als seine Fähigkeit, Einnahmen zu erzielen“, fügte der Manager hinzu.


Nach Angaben der Liga ist der FC Barcelona der einzige Erstligaclub, der sein Ausgabenlimit für Spieler überschreitet. Jeder spanische Club hat ein anderes Ausgabenlimit, das vom Verhältnis der Einnahmen zu Ausgaben und den Verbindlichkeiten abhängt. Der FC Barcelona hat horrende Schulden in Höhe von rund 1,35 Milliarden Euro angehäuft.

Die vom FC Barcelona angestrebte Verpflichtung von BVB-Stürmerstar Erling Haaland hält Gómez deshalb derzeit für unmöglich. „Es ist ganz klar, um Einkäufe zu machen, muss der Club seine Ausgaben reduzieren oder mehr Einnahmen erzielen“, sagte Gómez. Medienberichten zufolge liegen Haaland und dessen Berater Mino Raiola unter anderem auch Angebote von Real Madrid und Manchester City vor.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH