a Italienpokal

Romas Jungstar Nicolo Zaniolo erlebte einen bitteren Abend. © APA/afp / ISABELLA BONOTTO

1:7-Pleite: Die Roma blamiert sich bis auf die Knochen

Im Viertelfinale der Coppa Italia ist die AS Roma in ein Debakel geschlittert: Gegen Fiorentina hagelte es eine 1:7-Pleite.

Das war ein Abend zum Vergessen für die AS Roma. Gegen Fiorentina, das in der Serie-A-Tabelle an 9. Stelle und somit vier Plätze hinter den Hauptstädtern liegt, gab es für die saft-, kraft- und lustlose Truppe eine 1:7-Niederlage.

Jungstar Federico Chiesa brachte Fiorentina mit einem Doppelschlag (7. und 18. Minute) schon früh auf die Siegerstraße. Zwar verkürzte Roma-Verteidiger Aleksander Kolarov mit einem strammen Schuss kurzzeitig auf 1:2 (28.), doch nur wenige Minuten später stellte Luis Muriel den alten Abstand wieder her (33.).

Fiorentinas überragender Akteur: Dreifach-Torschütze Federico Chiesa. © APA/afp / ISABELLA BONOTTO

In der zweiten Hälfte brachen dann alle Dämme beim letztjährigen Champions-League-Halbfinalisten. Nach einem Fehler im Spielaufbau erhöhte Marco Benassi auf 4:1 (66.), dann holte sich der eingewechselte Dzeko wegen Protesten die rote Karte ab (72.), ehe Chiesa mit seinem dritten Treffer (74.) sowie der eingetauschte Giovanni Simeone mit einem Doppelpack das Ergebnis auf 7:1 hochschraubten.

Fiorentina steht somit im Halbfinale. Dort treffen Chiesa & Co. auf den Sieger der Partie Atalanta gegen Juventus.
Coppa Italia, Viertelfinale
Fiorentina – Roma 7:1
Tore: 1:0, 2:0 Federico Chiesa (7., 18.), 2:1 Aleksander Kolarov (28.), 3:1 Luis Muriel (33.), 4:1 Marco Benassi (66.), 5:1 Federico Chiesa (74.), 6:1, 7:1 Giovanni Simeone (79., 89.)

Autor: det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210