a Italienpokal

Die FCS-Kicker durften in ihren grünen Auswärtsdressen gleich mehrfach jubeln © fcs

Der FC Südtirol spaziert ins Pokal-Halbfinale

In der Liga kam der FC Südtirol zuletzt mit dem Remis gegen Feralpisalò leicht von der Erfolgsspur ab, dafür hat er im Italienpokal einmal mehr seine ganzen Qualitäten unter Beweis gestellt und einen glasklaren Sieg eingefahren.

Autor:
Alexander Foppa

Die Weiß-Roten gewann das Viertelfinalduell gegen Teramo, den Tabellen-16. der Serie C, Gruppe B, ganz souverän mit 3:0. Und das, obwohl Trainer Ivan Javorcic gleich mehreren Stammkräften eine Pause gönnte.


Im Gaetano-Bonolis-Stadion in Teramo war der FC Südtirol fast über 90 Minuten tonangebend und machte einen Qualitätsunterschied zwischen beiden Teams deutlich erkennbar. Während die Hausherren in Halbzeit eins kein einziges Mal aufs Tor schossen, sorgten Davide Voltan und Kevin Vinetot noch vor dem Pausentee für eine beruhigende 2:0-Führung der Südtiroler. Der Flügelstürmer traf nach einem Traum-Solo ins Kreuzeck (6.), der bullige Abwehrmann erzielte per Kopf sein erstes Tor in dieser Saison (42.). Kurz vor dem zweiten Gäste-Treffer hatte Teramo noch Glück, als Verteidiger Pierluigi Pinto eine FCS-Flanke ans eigene Torgestänge lenkte.

Teramo hatte seine beste Chance des gesamten Spiels in der 67. Minute, den Distanzschuss von Federico Viero konnte Ersatzkeeper Gabriel Meli aber glänzend abwehren. Ganz anders auf der Gegenseite, wo Kapitän Hannes Fink nur 3 Minuten später ebenfalls aus rund 30 Meter abzog. Sein Hammerschuss glitt Andrea Tozzo durch die Hände – 3:0! Dies war gleichzeitig der Endstand.

Fidelis Andria als nächster Gegner
Nun wartet im Halbfinale der süditalienische Drittligist Fidelis Andria als Gegner. Dieses wird als Hin- und Rückspiel am 15. Dezember bzw. 19. Januar ausgetragen. Zur Erinnerung: Der Sieger des Serie-C-Pokals qualifiziert sich automatisch für die Meisterschafts-Playoffs sowie für den Italienpokal der Serie A 2022/23. In der Liga geht es für den FCS dagegen am Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Lecco weiter.

Teramo Calcio – FC Südtirol 0:3
Teramo: Tozzo; Rillo, Pinto (76. Furlan), Piacentini, Lombardo (Hadziosmanovic); Viero (60. Fiorani), Arrigoni, Mungo; Rosso, Bernardotto (76. Di Dio), Montapeto (46. Malotti)

FCS: Meli; Fabbri, Malomo (46. Zaro), Vinetot, De Col (46. Davi); Fink (76. Tait), Moscati, Gatto; Candellone, Voltan (60 Broh); Odogwu (60. Rover)

Tore: 0:1 Voltan (6.), 0:2 Vinetot (72.), 0:3 Fink (70.)

Die weiteren Viertelfinalspiele:
Albinoleffe – Catanzaro 0:1
Fidelis Andria – Piacenza 1:0
Padova – Viterbese 1:0
Die Halbfinalpaarungen:
Catanzaro – Padova
FC Südtirol – Fidelis Andria

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210