a Italienpokal

Max Allegri will mit Juventus die Saison retten © ANSA / LUCA ZENNARO

In diesem Finale steckt viel Brisanz

Nachdem die Meisterschaft für den langjährigen italienischen Dominator Juventus auch diese Saison außer Reichweite ist, könnte die „Alte Dame“ in der Coppa Italia erneut zuschlagen.

Der Titelverteidiger bekommt es im Finale am Mittwochabend (21.00 Uhr) im Olympiastadion von Rom mit Inter zu tun. Die Mailänder befinden sich in der Serie A noch im Zweikampf mit Milan um den „Scudetto“, auch in der Liga droht Inter aber hinter dem Rivalen nur der zweite Platz.


Die „Nerazzurri“ bauen in ihrem ersten Cup-Endspiel seit zehn Jahren auf ihren Taktgeber. Unter Trainer Simone Inzaghi hat Inter gegen Juve unter Massimiliano Allegri in drei Duellen noch nicht verloren. So schlugen die Mailänder die Turiner auch im Supercup im Jänner in der Verlängerung erst in letzter Minute mit 2:1. Eines haben die beiden Trainer jedenfalls gemein: Bleibt die Saison titellos, werden auch die Diskussionen über ihre persönliche Zukunft nicht verstummen.

Juventus darf im Coppa-Finale als Dauergast betrachtet werden. Seit 2015 erreichte der Club nur einmal (2019) nicht das Endspiel. Von den sechs Anläufen auf den Titel endeten fünf erfolgreich. Dennoch könnte Juve erstmals seit 2010/11 ohne Titel bleiben – und Geschichte sich wiederholen: Damals holte Inter die Coppa und Milan die Meisterschaft.

Schlagwörter: Coppa Italia Juventus inter

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH