a Italienpokal

Inter jubelt über den Gewinn des Supercups. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

In letzter Sekunde: Inter holt den ersten Titel der Saison

Am Mittwochabend wurde die Supercoppa Italiana zwischen Meister Inter und Pokalsieger Juventus ausgetragen. Dabei hatte Inter das bessere Ende für sich. Die Entscheidung fiel in allerletzter Sekunde der Verlängerung.

Inter gewann den italienischen Supercup gegen Erzrivale und Rekordsieger Juventus in der Verlängerung mit 2:1. Für die Mailänder ist der 6. Triumph in der Supercoppa Italiana. Der Sieg der Nerazzurri war schlussendlich auch verdient. Der entscheidende Treffer im San-Siro-Stadion fiel allerdings erst in der 120. Minute durch den eingewechselten Alexis Sanchez. Für Inter-Coach Simone Inzaghi war es bereits der 3. Supercup-Triumph und der erste mit seiner neuen Mannschaft.


Obwohl Inter in der ersten Halbzeit klar das tonangebende Team war, ging Juventus in der 25. Minute in Führung. Nach einer Morata-Flanke köpfte Weston McKennie in der Mitte zum 1:0 ein. Doch nur 10 Minuten später hatte Inter die passende Antwort parat. Nach einem Foul von Mattia De Sciglio an Edin Dzeko zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lautaro Martinez sicher zum 1:1.

Beide Mannschaften wollten den Sieg unbedingt. © APA/afp / MIGUEL MEDINA


Im Laufe der Partie neutralisierten sich beide Mannschaften. Inter hatte zwar insgesamt die reifere Spielanlage, doch Juventus ließ nicht mehr viel zu. Für das Elfmeterschießen wollte Juventus schon Europameister Leonardo Bonucci einwechseln. Doch dazu kam es nicht mehr. Alexis Sanchez erzielte nach einem Fehler von Alex Sandro das viel umjubelte 2:1 für Inter. Dabei war die Nachspielzeit der Verlängerung schon angebrochen. Anschließend hatte der Jubel keine Grenzen mehr.
Supercoppa Italiana
Inter – Juventus 2:1
0:1 McKennie (25.), 1:1 Elfmeter Martinez (35.), 2:1 Sanchez (120.)

Inter (3-5-2): Handanovic, Skrinar, De Vrij, Bastoni, Dumfries (ab 89. Darmian), Barella (ab 89. Vidal), Brozovic, Calhanoglu, Perisic (ab 100. Dimarco), Dzeko (ab 75. Correa), Martinez (ab 75. Sanchez).
Trainer: Inzaghi

Juventus (4-4-2): Perin, De Sciglio, Rugani, Chiellini, Alex Sandro, Bernadeschi (ab 79. Arthur), Locatelli (ab 91. Bentancur), Rabiot, McKennie, Kulusevski (ab 74. Dybala), Morata (ab 88. Kean).
Trainer: Allegri

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH