a Italienpokal

Duvan Zapata (rechts) spielte mit der Juve-Abwehr Katz und Maus – und traf hier zum 3:0. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

Pokal-Sensation: Atalanta schießt Juventus raus

Erstmals seit 2015 heißt der Pokalsieger nicht Juventus: Die Turiner schieden am Mittwoch im Viertelfinale der „Coppa Italia“ völlig überraschend aus. Gegen Atalanta gab es eine deftige 0:3-Klatsche.

Der Tabellensiebte der Serie A ging mit einem Doppelschlag von Timothy Castagne (37.) und Duvan Zapata (39.) innerhalb von zwei Minuten in Führung. Der Kolumbianer Zapata war es auch, der Juve vier Minuten vor dem Ende nach einem katastrophalen Fehler von De Sciglio mit dem 3:0 endgültig aus dem Pokal schoss. Der Traum von der fünften „Coppa Italia“ in Folge ist für die Turiner also geplatzt – und das, obwohl sie in Bergamo mit zahlreichen Stars (von den großen Namen fehlte nur Leonardo Bonucci) angetreten sind.

Allegri sieht rot
Weil Juve-Trainer Massimiliano Allegri vor dem 0:2 ein Foulspiel an Paulo Dybala gesehen haben wollte und lautstark protestierte, wurde er von Schiedsrichter Fabrizio Pasqua noch in der ersten Halbzeit auf die Tribüne geschickt. Zu allem Überfluss musste Abwehrchef Giorgio Chiellini nach einer halben Stunde mit einer Unterschenkel-Blessur ausgewechselt werden.

Musste das Feld verlassen: Juve-Coach Massimiliano Allegri. © ANSA / PAOLO MAGNI

Das Aus in der Coppa Italia kommt umso überraschender, da Juventus als Tabellenführer der Serie A bisher nur auf Erfolgskurs steuerte und noch keine einzige Niederlage hinnehmen musste.

Atalanta steht indes als drittes Team im Halbfinale. Zuvor hatten auch Fiorentina mit einem denkwürdigen 7:1-Kantersieg über die AS Rom und der AC Milan (2:0 gegen Napoli) die Runde der letzten Vier erreicht. Abgeschlossen wird das Viertelfinale am Donnerstag mit der Partie von Inter gegen Lazio.

Pokal-Viertelfinale

Atalanta – Juventus 3:0
Atalanta (3-4-1-2): Berisha; Rafael Toloi, Djimsiti, Palomino (ab 89. Masiello); Hateboer, de Roon (ab 90. Gosens), Freuler, Castagne; Gomez; Ilicic (ab 72. Pasalic), Zapata. Auf der Bank: Ali Adnan, Barrow, Mancini, Kulusevski, Piccoli, Rossi, Reca, Pessina, Gollini.

Juventus (4-3-3): Szczesny; De Sciglio, Rugani, Chiellini (ab 72. Joao Cancelo), Alex Sandro; Khedira (ab 71. Pjanic), Bentancur, Matuidi; Bernardeschi, Dybala (ab 61. Douglas Costa), Cristiano Ronaldo. Auf der Bank: Pinsoglio, Perini, Caceres, Can, Spinazzola, Kean.

Tore: 1:0 Castagne (37.), 2:0 Zapata (39.), 3:0 Zapata (86.)


Autor: dpa/det

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210