a Italienpokal

Atalanta jubelt über den Einzug ins Viertelfinale. © ANSA / PAOLO MAGNI

Sassuolo bleibt hängen, Atalanta nicht

Atalanta hat die Achtelfinal-Begegnung in der Coppa Italia gegen Cagliari für sich entschieden und zog in die nächste Runde ein. Sassuolo, das in der Liga nur zwei Punkte weniger als die Gasperini-Truppe auf dem Konto hat, ließ dagegen gegen einen Zweitligisten Federn.

Atalanta setzte sich zuhause gegen Cagliari mit 3:1 durch. Damit dürfte der Druck auf Cagliari-Coach Eusebio Di Francesco weiter wachsen. Die Bergamasken sind hingegen weiter und treffen nun im Viertelfinale auf den Sieger der Partie zwischen Lazio und Parma (das Match findet erst am nächsten Donnerstag statt).

Jeremie Boga (vorne) ist mit Sassuolo ausgeschieden. © ANSA / SERENA CAMPANINI

Bereits zuvor war der Tabellen-7. der Serie A, Sassuolo Calcio, zuhause an Serie-B-Klub SPAL gescheitert. Die Neroverdi, die einige Stammkräfte geschont hatten, mussten nach der Roten Karte von Filip Djuricic fast eine Halbzeit lang in Unterzahl auskommen und verloren auch deswegen mit 0:2.

SPAL bekommt es nun im Viertelfinale mit Juventus zu tun, das am Mittwoch Genoa mit Ach und Krach besiegte.
Coppa Italia, Die Achtelfinal-Spiele
Sassuolo – SPAL 0:2
0:1 Missiroli (49.), 0:2 Dickmann (58.)

Atalanta – Cagliari 3:1
1:0 Miranchuk (43.), 1:1 Sottil (55.), 2:1 Muriel (61.), 3:1 Sutalo (64.)

Bereits gespielt:
Napoli – Empoli 3:2
Juventus – Genoa 3:2
Fiorentina – Inter 1:2
Milan – Torino 5:4 n. E.

Noch auszutragen:
Roma – Spezia (19. Jänner)
Lazio – Parma (21. Jänner)

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2021 Sportnews - IT00853870210