a Serie A

Verlässt den Meister vorzeitig: Antonio Conte. © APA/afp / MIGUEL MEDINA

Antonio Conte verlässt Inter

Nach zwei Saisons, die im diesjährigen Gewinn der Serie A gipfelten, ist die Reise von Antonio Conte bei Inter bereits wieder beendet.

Der Gewinn der ersten Meisterschaft seit 2010 schien bei Inter die Spannungen innerhalb des Vereins beseitigt zu haben. Abseits der sportlichen Ereignisse sorgte die Vereinsführung immer wieder für Schlagzeilen, die Geldsorgen des Klubs und auch ausbleibende Zahlungen machten den Verantwortlichen um Präsident Steven Zhang zu schaffen.


Den Berichten zufolge wolle der Verein nun das Gehaltsbudget um 15 bis 20 Prozent senken. Auch ein Verkauf von Leistungsträgern wie Romelu Lukaku oder Achraf Hakimi solle angeblich im Raum stehen, um einen deutlichen Transferüberschuss zu erzielen. Antonio Conte wehrte sich gegen diesen Entschluss, vielmehr forderte der Spielleiter weitere Investitionen für die kommende Saison, um die Erfolgsgeschichte bei Inter weiterschreiben zu können. Am Ende steht die Auflösung seines bis 2022 laufenden Vertrages und eine Abfindung von 7,5 Millionen Euro.

Trainersuche läuft bereits
Als Nachfolger werden gleich mehrere Top-Trainer gehandelt. Zum einen zählt mit Massimiliano Allegri ein weiterer Ex-Juve-Trainer zu den Favoriten. Des Weiteren soll auch Real-Trainer Zinedine Zidane im Gespräch für das Amt bei Inter sein. Für Conte könnte es dabei in die entgegengesetzte Richtung gehen. Angeblich soll der ehemalige Nationaltrainer bei den Königlichen schon seit Langem ganz oben auf dem Zettel stehen.

Conte ist nach Christophe Galtier (OSC Lille) und Hansi Flick (FC Bayern) bereits der dritte Trainer aus den europäischen Top-5-Ligen, der seinen Verein nach dem Gewinn der Meisterschaft verlässt.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210