a Serie A

Neues Geld, altes Glück? Atalanta erhält eine satte Finanzspritze. © ANSA / PAOLO MAGNI

Atalanta startet mit Geldsegen in die Zukunft

Atalanta hat sich seit einigen Jahren in der Spitze des italienischen Fußballs festgebissen. Nun will sich der lombardische Verein größere Ziele setzen. Dabei soll der neue Investor den Bergamasken möglichst unter die Arme greifen.

Seit der Saison 2016/17 gelang Atalanta gleich viermal der Sprung in die Top 4, zwei Finalteilnahmen in der Coppa Italia lesen sich ebenso nicht schlecht. Damit diese Erfolgsgeschichte auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden kann und vielleicht sogar der ein oder andere Titel dabei herausspringt, sicherte sich der Erstligist nun auch in finanzieller Hinsicht ab.


Das US-Investorenbündnis um Manager Stephen Pagliuca steigt bei den Bergamasken ein und übernimmt rund 55 Prozent der Anteile am Verein. Umgerechnet sind das etwa 400 Millionen Euro. Pagliuca ist in der Sport-Szene kein Unbekannter. So ist der US-Amerikaner auch Miteigentümer des NBA-Klubs Boston Celtics. Bei Atalanta übernimmt er die Rolle des Co-Vorsitzenden. Präsident Antonio Percassi hält weiterhin die Zügel in der Hand. Der 68-Jährige hat dank dieser Finanzspritze schlagkräftige Argumente für eine erfolgreiche Zukunft.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH