a Serie A

Die A1 wurde aufgrund von Randalen der Napoli- und Roma-Ultras gesperrt. © ANSA / Twitter MardukAureliusMMXX

Autobahn-Randale: Hartes Urteil für Napoli und Roma

Nach den jüngsten Ausschreitungen auf einer Autobahnraststätte in der Toskana müssen Roma und Napoli ihre Auswärtsspiele in den nächsten zwei Monaten ohne Fans bestreiten. Damit bestraft der italienische Staat die Klubs der bei der Schlägerei involvierten Ultras.

Der italienische Innenminister Matteo Piantedosi verordnete am Samstag, dass in dem Zeitraum bei den Auswärtsspielen der beiden Mannschaften die Gästeblöcke in den Stadien geschlossen bleiben. Wie das Ministerium darüber hinaus mitteilte, dürfen bei jenen Partien generell keine Eintrittskarten an Menschen verkauft werden, die ihren Wohnsitz in den Provinzen Rom und Neapel haben.


Piantedosi reagierte auf die Vorkommnisse vom vorigen Sonntag auf einer Autobahnraststätte in der Nähe von Arezzo in der mittelitalienischen Region Toskana. Dort hatten sich Ultras von Napoli und der Roma, die wegen der jeweiligen Auswärtsspiele ihrer Teams auf dem Weg nach Norden waren, heftige Schlägereien geliefert. Die Fans attackierten sich sogar auf der Fahrbahn der A1. Die Hauptverkehrsstraße zwischen Nord- und Süditalien musste kurzzeitig gesperrt werden, es entstanden lange Staus.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2023 First Avenue GmbH