a Serie A

Die Wege von Gianluigi Buffon und Juventus trennen sich. © SID/Archiv / Marco BERTORELLO

Buffon verkündet Abschied: „Will niemandem zur Last fallen“

„Meine Zukunft ist klar und vorgegeben.“ Mit diesem Satz hat Gianluigi Buffon, der Rekordspieler der Serie A, Mittwochmittag einen Schlussstrich zum Saisonende angekündigt. Ein großes Fragezeichen bleibt aber.

In einem Interview mit dem TV-Sender beIN Sports hat der Star-Torhüter das Kapitel Juventus definitiv geschlossen: „In diesem Jahr ist es an der Zeit, das Kapitel definitiv zu schließen. Ich habe für Juve alles gegeben und gleichzeitig auch sehr viel zurückbekommen. Wir sind am Ende einer Ära angelangt, ich will niemandem zur Last fallen.“ Es scheint kein Zufall zu sein, dass Buffon diese Aussagen ausgerechnet zwei Tage nach der verheerenden 0:3-Heimpleite gegen Milan tätigt, die Juves Chancen auf die Champions-League-Qualifikation deutlich gemindert hat.


Nach seinen Anfängen in Parma stand Buffon 17 Jahre lang bei Juventus zwischen den Pfosten, nach einem einjährigen Intermezzo bei PSG kehrte er 2019 zu den Turinern zurück. Buffon gilt als einer der besten Torhüter der Fußballgeschichte, wurde 2006 mit Italien Weltmeister und ist sowohl im Nationalteam als auch in der Serie A der Spieler mit den meisten Einsätzen. Mittlerweile ist er 43 Jahre alt und kommt bei Juventus vorwiegend als Ersatz für Wojciech Szczesny zum Einsatz.

Von einem sicheren Karriereende will Buffon aber nicht sprechen: „Wenn sich eine Situation ergibt, in der ich neue Anreize finde und die mir eine völlig andere Lebenserfahrung ermöglicht, wechsle ich nochmal den Verein. Ansonsten höre ich mit dem Fußball auf.“ Das Ende seiner ruhmreichen Laufbahn ist also noch keinesfalls besiegelt. Fest steht allerdings: Juventus verliert einen der schillerndsten und besten Fußballer seiner Vereinsgeschichte – und das nun wohl definitiv.

Schlagwörter: Fussball

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2021 Sportnews - IT00853870210