a Serie A

Dusan Vlahovic wird offenbar zu Juventus wechseln. © ANSA / Claudio Giovannini / Z22

Deal auf der Zielgeraden: Juve hat Wunschstürmer an der Angel

Das Wettrennen um einen der begehrtesten Stürmer der Welt hat offenbar ein Ende gefunden: Der 21-jährige Dusan Vlahovic steht kurz vor einem Wechsel zu Juventus. Während die Turiner an der Finanzierung basteln, toben in Florenz die Fans.

Der Wechsel von Vlahovic, der in 24 Spielen heuer schon 20-mal getroffen hat, von der Fiorentina zu Juventus scheint auf der Zielgeraden zu sein. Übereinstimmenden Medienberichten zu Folge wird der serbische Angreifer für rund 65 Millionen Euro zum italienischen Rekordmeister übersiedeln. Während die Toskaner einen der begehrtesten Stürmer der Welt verlieren, freut sich Juventus über das nächste Nachwuchsjuwel, das von Florenz ins Piemont wechselt.


In den letzten Jahren hat Juventus immer wieder bei der Fiorentina gewildert (Federico Bernardeschi, Federico Chiesa) – und das, obwohl die beiden Vereine ziemlich verfeindet sind. Dementsprechend sauer stößt den Viola-Fans der bevorstehende Vlahovic-Deal auf. In der Nacht zum Dienstag wurde vor dem Trainingszentrum in Florenz ein großes Banner aufgehängt. Darauf steht: „Respekt kann man sich auch durch Tore nicht erkaufen.“ Vlahovic hat für die Fiorentina 44 Treffer in 98 Ligaspielen erzielt.

Der Vlahovic-Deal und seine Folgen
Stand in den letzten Tagen noch eine Ablöse von rund 30 Millionen Euro plus ein Spielertausch von Dejan Kulusevski (der 21-jährige Schwede kostete Juventus im Vorjahr 35 Millionen) im Raum, hat man sich nun davon verabschiedet. Die Toskaner wollen Kulusevski nicht, stattdessen aber die gesamte Ablösesumme von kolportierten 65 Millionen haben. Offenbar hat die Juve-Führung dem Deal zugestimmt und arbeitet an einer zeitnahen Lösung. Bis zum 31. Jänner ist noch Zeit, dann schließt das Wintertransferfenster in Italien.

Alvaro Morata könnte infolge des Vlahovic-Deals nach Spanien zurückkehren. © ANSA / ALESSANDRO DI MARCO

Kommt der Vlahovic-Deal zustande, dann ist ein Abgang von Alvaro Morata in Richtung Barcelona möglich. Barca-Trainer Xavi möchte den spanischen Nationalspieler nach Katalonien lotsen und auch Morata soll nicht abgeneigt sein, doch bisher scheiterte der Wechsel am Veto von Juventus. Aaron Ramsey möchten die Turiner hingegen abgeben, doch der Waliser will nicht. Zahlreiche Premier-League-Vereine sollen Ramsey ein Angebot unterbreitet haben, doch der oft verletzte Mittelfeldspieler lehnte stets ab. Im Falle von Arthur steht ein Transfer zu Arsenal im Raum. Juve möchte den Brasilianer aber nur fix abgeben, während die Londoner eine Leihe anstreben.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH