a Serie A

Franck Ribéry (r.) im Zweikampf mit Pedro © APA/afp / FILIPPO MONTEFORTE

Deal um Mitternacht: Salernitana hofft auf Serie-A-Verbleib

Der italienische Fußball-Verein US Salernitana soll an den Unternehmer Danilo Iervolino verkauft werden und den Ausschluss aus der Serie A damit noch abwenden.

Am Silvesterabend kurz vor Mitternacht teilten die Treuhänder des Vereins mit, dass Iervolino (43) den Zuschlag erhalten solle. Am Montag solle der Deal offiziell werden, schreibt die Nachrichtenagentur Ansa.


Es dürfte eine Einigung in letzter Minute gewesen sein. Der Verein aus Salerno südlich von Neapel, bei dem der frühere Bayern-Star Franck Ribéry spielt, hatte bis zum 31. Dezember Zeit, einen Besitzer zu finden, sonst wäre er aus der höchsten italienischen Liga ausgeschlossen worden. Bislang war Claudio Lotito, Präsident von SS Lazio, einer der Eigentümer. Laut Statuten ist es aber nicht möglich, dass eine Person bei zwei Clubs in leitender Funktion tätig ist. Salernitana hat 45 Tage Zeit, den Verkauf offiziell abzuwickeln.

„Ich werde alles versuchen, um Salernitana in der Serie A zu halten“, sagte Iervolino laut „Corriere dello Sport“. Das wird auch sportlich schwierig: Der Verein ist mit nur acht Punkten Schlusslicht der Tabelle. Am letzten Spieltag der Hinrunde kurz vor Weihnachten war die Partie der Süditaliener bei Udinese Calcio ausgefallen, weil die Gäste nach mehreren Covid-19-Fällen im Team nicht antreten konnten.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH