a Serie A

Mit Köpfchen: Smalling und Ibanez führten die Roma zum Sieg. © ANSA / ETTORE FERRARI

Die Roma hat das Siegen nicht verlernt

Zum Abschluss des 17. Spieltags der Serie A empfing die Roma das kriselnde Spezia. Die Truppe von José Mourinho konnte dabei den Anschluss an die internationalen Ränge halten und befreite sich zudem von einem Negativtrend.

Bei den vergangenen beiden Auftritten in der Serie A hatte der Hauptstadtklub einiges einstecken müssen. Nach der Niederlage gegen Bologna (0:1) wurde die Roma darüber hinaus vor heimischen Publikum von Meister Inter düpiert (0:3). Im Heimspiel gegen Spezia sollte also möglichst die Wende her. Dieses Vorhaben konnte schließlich durch ein absolut verdientes 2:0 erfolgreich umgesetzt werden.


José Mourinho musste im Heimspiel sowohl auf Abwehrmann Gianluca Mancini als auch Nationalspieler Nicolo Zaniolo verzichten. Beide Leistungsträger waren gelbgesperrt. Stephan El Shaarawy musste indes aufgrund eines Wadenmuskelrisses passen.

Ein perfekter Start – Spezia ohne Zug zum Tor
Den Gastgebern gelang auf Anhieb der perfekte Start. Nach einer Veretout-Ecke leitet Tammy Abraham den Ball per Kopf Richtung Fünfmeterraum weiter. Dort steht Chris Smalling völlig frei und muss den Kopf nur noch hinhalten (6.). In der Folge verwalteten Mourinhos Schützlinge die Führung gekonnt, die Gäste aus Ligurien wirkten wie so häufig in dieser Saison uninspiriert. Die Hausherren vergaben indes eine Chance nach der anderen.

Bewies seine Stürmerqualitäten: Chris Smalling. © APA/afp / FILIPPO MONTEFORTE

Diese offensive Nachlässigkeit wäre beinahe in ein Gegentor umgeschlagen. Kurz vor der Pause kam Spezia gleich zweimal zu hochkarätigen Chancen, verpasste aber jeweils den Ausgleich um wenige Zentimeter. Daher ging es letztlich auch mit dem 1:0 in die Pause.
Spezia bleibt frech, aber Ibanez macht alles klar
Spezia setzte auch zu Beginn der zweiten Halbzeit vereinzelte Nadelstiche, musste aber erneut einen frühen Rückschlag verkraften. Wie schon beim ersten Tor versagte die Eckballverteidigung der Gäste komplett, wodurch Roger Ibanez mühelos zum 2:0 einköpfen konnte (55.). Die Roma ließ sich daraufhin nicht mehr vom Sieg abbringen. Der vermeintliche Anschlusstreffer durch Rey Manaj wurde aufgrund dessen Abseitsposition zurückgenommen. Felix Afena-Gyan kassierte in der Nachspielzeit aufgrund eines absichtlichen Handspiels seine zweite Gelbe Karte des Spiels und flog demnach vom Platz.

Durch den Sieg hält sich die Roma weiterhin im Kampf um die internationalen Plätze und steht zurzeit punktgleich mit Juventus auf Rang 6. Am Samstag wartet eine deutlich schwierigere Aufgabe. Dann gastieren die Römer beim Champions League-Anwärter Atalanta.

Roma – Spezia 2:0
1:0 Smalling (6.), 2:0 Ibanez (56.)

SPGUVTVP
1. Inter17124143:1540
2. Milan17123236:1939
3. Atalanta17114237:2037
4. Napoli17113334:1336
5. Fiorentina17100731:2230
6. Juventus1784523:1728
7. Roma1791726:1928
8. Empoli1782727:2926
9. Lazio1774633:3225
10. Bologna1773724:2924
11. Sassuolo1765628:2623
12. Hellas Verona1765633:3023
13. Torino1764722:1822
14. Sampdoria1753925:3318
15. Udinese1738622:2817
16. Venezia1744916:3016
17. Spezia17331117:3812
18. Genoa1717918:3410
19. Cagliari1717917:3410
20. Salernitana17221311:378

Schlagwörter: Fussball Serie A Roma

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.
Aktivierungslink erneut senden
Vervollständigen Sie Ihre Daten: Die Eingabe von Adresse, Ort, PLZ & Telefon ist verpflichtend, um einen Kommentar absenden zu können.
Profil bearbeiten

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH