a Serie A

Luigi „Gigi“ Simoni ist im Alter von 81 Jahren gestorben. © Twitter

Erfolge & Polemiken: Italien trauert um Luigi Simoni

Der italienische Fußball trauert um den langjährigen Trainer Luigi „Gigi“ Simoni. Er ist am Freitag im Alter von 81 Jahren in der Toskana gestorben und ist im Calcio unvergessen – aufgrund seiner Erfolge und einem legendären Ausraster.

Simoni war jahrelang als Trainer in der Serie A und Serie B unterwegs. 1998 feierte er mit Inter den Gewinn des UEFA Cups, was gleichzeitig sein größter Erfolg war. Insgesamt sieben Mal ist Simoni als Trainer in die Serie A aufgestiegen: Zweimal mit Pisa und Genoa, je einmal mit Ancona, Brescia und Cremonese – das ist Rekord in Italien. Außerdem war er für Klubs wie Lazio oder Napoli verantwortlich.


Eine legendäre Aktion lieferte Simoni im Serie-A-Spiel zwischen Juventus und Inter am 26. April 1998. Nachdem Inter ein Elfmeter verweigert wurde, lief Coach Simoni als Protest auf den Platz (siehe Video und höre YouTube-Video ab Minute 2.00) und wurde in der Folge von der Trainerbank verwiesen. Am Ende der Saison, die von vielen weiteren Polemiken begleitet wurde, setzte sich Juventus im Rennen um den Scudetto knapp durch. Simoni musste sich mit Inter mit dem Vizetitel begnügen.

Autor: cst

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2020 Sportnews - IT00853870210