a Serie A

Im bisher wichtigsten Saisonspiel für sein Milan, schoss Mittelstürmer Olivier Giroud sein Milan zum Sieg. © ANSA / MATTEO BAZZI

Giroud beschert Milan den Derby-Sieg

Im Vorfeld war das 230. Pflichtspiel-Derby zwischen Inter und Milan vielerorts als „Duell um die Meisterschaft“ hochstilisiert worden. Milans Trainer Stefano Pioli hatte klar unterstrichen, dass für seine Rossoneri im Duell der zwei derzeit besten italienischen Teams nur der Sieg zählt, dieser ist seinem Team nach starkem Kampf auch gelungen.

Eigentlich deutete lange wenig auf Milans 2:1-Sieg hin. In einem kampfbetonten Spiel fand Inter-Außenverteidiger Denzel Dumfries, als er nach 28 Minuten aus sicherer Einschussposition am bärenstarken Mike Maignan scheiterte, die erste Großchance vor. 10 Minuten später wurde Ivan Perisic nach einem Hakan-Calhanoglu-Eckball sträflich alleingelassen und der Kroate netzte per Direktabnahme souverän ein. San Siro bebte erstmals.

Olivier Giroud bestraft Inter
Auch in der 2. Halbzeit blieb das Tempo hoch, Inter hatte das Spiel grundsätzlich unter Kontrolle und wähnte sich zu sicher. Bei Milan strahlte der pfeilschnelle Außenstürmer Rafael Leao über die gesamte Spielzeit die meiste Torgefahr aus, Italiens Mittelfeld-Hoffnung Sandro Tonali führte gekonnt Regie.

Nicoló Barella (links) und Sandro Tonali waren mal wieder Protagonisten. © ANSA / Roberto Bregani


15 Minuten vor Schluss belohnten sich die bemühten Rotschwarzen mit dem Ausgleich von Sturmtank Olivier Giroud, der nach einem Gegenstoß einen abgefälschten Brahim-Diaz-Schuss in die Maschen lenkte. Damit aber noch nicht genug: 3 Minuten nach dem Ausgleich durfte sich der Franzose im Strafraum den Ball zurechtlegen und überlistete den nicht ganz unschuldigen Samir Handanovic im Inter-Kasten. Kurz vor Spielende wurde der überhitzte Theo Hernandez nach einem unschönen Foul noch des Feldes verwiesen. Damit wird das Rennen um die Meisterschaft noch spannender und auch Napoli, Atalanta und Juventus werden sich die Hände reiben.
Ärger bei der Roma
Im Nachmittagsspiel hatten das wiedererstarkte Genoa und AS Roma ein torloses Unentschieden geliefert. Am Spielende kam es zum großen Knalleffekt, als ein Tor von Roma-Star Nicoló Zaniolo aberkannt wurde und dieser nach vehementen Protesten vom Platz flog. Erneute Mourinho-Polemiken waren für viele Beobachter fast schon die logische Folge.

Serie A, 24. Spieltag
Genoa – Roma 0:0

Inter – Milan 1:2
1:0 Perisic (38.), 1:1 Giroud (75.), 1:2 Giroud (78.)

Lazio – Fiorentina 20.45 Uhr

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 First Avenue GmbH