a Serie A

Mauro Icardi ist nicht mehr länger Kapitän von Inter. © ANSA / MATTEO BAZZI

Inter entzieht Icardi die Kapitänsbinde

Wie Inter am Mittwoch über Twitter bekanntgab, ist Stürmerstar Mauro Icardi als Kapitän entmachtet worden. Zudem wurde der Argentinier nicht für das Europa-League-Spiel bei Rapid Wien nominiert.

Am Mittwochnachmittag veröffentlichte Inter über Twitter die Mitteilung, dass Samir Handanovic den Tabellendritten ab sofort als Kapitän vertreten wird. Der 34-jährige Slowene, der seit Sommer 2012 das Inter-Tor hütet, folgt damit auf Icardi.



Eine offizielle Begründung für die Entscheidung gab der Klub nicht ab. „Es sind Sachen vorgefallen, die nicht ausgesprochen, begradigt, geklärt worden sind, was schlecht für die Atmosphäre war“, erklärte Inter-Coach Luciano Spalletti immerhin. „Deshalb haben wir uns zusammengesetzt und eine Entscheidung für das Wohl von Inter getroffen.“

Wenige Stunden später wurde zudem bekannt, dass der Stürmer nicht für das Europa-League-Spiel bei Rapid Wien am Donnerstag (18.55 Uhr) nominiert wurde. „Es war seine Entscheidung, nicht mitzureisen“, sagte Spalletti.

Der argentinische Nationalspieler steht seit 2013 in Mailand unter Vertrag, nach seinem Wechsel von Sampdoria traf er in bislang 210 Spielen 122-mal und bereitete 26 weitere Tore vor. In dieser Saison erzielte Icardi in 28 Pflichtspielen 15 Tore und lieferte 3 Assists.

Autor: dl

Empfehlungen

Kommentare (0)

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen..

© 2019 Sportnews - IT00853870210