a Serie A

Muss Juventus auf Dybala verzichten? © ANSA / ALESSANDRO DI MARCO

Juventus bangt um zwei Leistungsträger

Zurzeit ruht der Ligabetrieb im Profifußball, die Spieler müssen dennoch ihren Pflichten auf dem Platz nachgehen. Im Kampf um die Qualifikation für die WM 2022 in Katar zeigen besonders die Topspieler nicht minderen Einsatz. Juventus könnte die Länderspielpause nun teuer zu stehen kommen.

Der Erfolg über Uruguay bedeutete für die argentinische Nationalmannschaft einen wichtigen Schritt Richtung Katar 2022. Beim 1:0-Sieg der Albiceleste standen sich mit Paulo Dybala und Rodrigo Bentancur auch zwei Spieler von Juventus auf dem Platz gegenüber. Beide mussten die Partie jedoch aufgrund körperlicher Beschwerden frühzeitig beenden.


Bereits in der 7. Minute hatte Dybala mit seiner Vorlage für Angel di Maria Argentinien auf die Siegerstraße gebracht, blieb aber nach der Halbzeitpause in der Kabine. Muskelprobleme sollen eine Fortsetzung seines Einsatzes verhindert haben. Auf der gegenüberliegenden Seite musste Rodrigo Bentancur ebenso frühzeitig das Feld verlassen. Bei einem Zweikampf mit Correa in der 76. Minute verletzte sich der Uruguayer am Knie.

Juventus wartet Diagnose ab
Für Juventus würde ein Ausfall der beiden einen erneuten Rückschlag bedeuten. Besonders Paulo Dybala stach in den vergangenen Wochen als Lichtblick der kriselnden Alten Dame heraus. Daher wird auch der italienische Rekordmeister die Diagnosen mit erhöhtem Interesse verfolgen. Nach der Länderspielpause steht für Juventus mit dem Spiel gegen Lazio der nächste Härtetest an.

Empfehlungen

Kommentare (0)

Bestätigen Sie den Aktivierungslink in unserer E-Mail, um Ihr Konto zu verifizieren und Kommentare zu schreiben.

Sie müssen sich anmelden, um die Kommentarfunktion zu nutzen.

© 2022 Sportnews - IT00853870210